Hessische Polizei ermittelt wegen geköpfter Tauben

·Lesedauer: 1 Min.
Polizeiauto (AFP/INA FASSBENDER)

Der Fall mehrerer geköpfter Tauben beschäftigt die Polizei im hessischen Friedberg: Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz gegen Unbekannt, wie sie am Mittwoch mitteilten. In der vergangenen Woche war demnach ein Mann in Florstadt dabei beobachtet worden, wie er mit seinem Auto an einem Maisfeld anhielt und einen Eimer entleerte, in dem sich die Tiere befanden.

Anschließend fuhr der bislang unbekannte Mann weg. Die Polizei bat Zeugen, sich zu melden. Wo die Tauben herkamen, blieb unklar. Sie trugen keine Kennzeichnungen. Erst in der vergangenen Woche hatte eine Spaziergängerin in Schleswig-Holstein auf einem Feldweg dutzende geköpfte Tauben entdeckt. Den etwa 40 bis 50 Tieren war auch die Beringung an den Beinen entfernt worden.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.