In hessischem Wald gefundene Menschenknochen stammen von seit 2007 Vermisstem

Vor rund einer Woche in einem hessischen Wald gefundene Menschenknochen stammen von einem Mann, der seit 2007 vermisst wurde. Bei dem Toten handle es sich um einen damals 91-jährigen Bewohner eines Altenheims, teilten die Polizei in Offenbach und die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Mittwoch mit. Nach seinem Verschwinden habe er trotz intensiver Suche bislang nie gefunden werden können.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es nicht. Vor rund einer Woche hatte ein Spaziergänger einen Knochen in einem Waldstück nahe Dreieich-Sprendlingen entdeckt. Die Beamten sperrten den Bereich daraufhin weiträumig ab und fanden weitere Knochenreste. Die Suche zog sich, weil das Gebiet schwer zugänglich und dicht bewachsen ist.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.