Hier kann man sich an Weihnachten impfen lassen

·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Die bundesweite Impfkampagne soll auch während der Feiertage weiterlaufen. Wann und wo man sich an Weihnachten und zwischen den Jahren gegen Covid-19 immunisieren lassen kann, zeigt unsere Übersicht.

Corona macht keine Weihnachtspause. (Symbolbild: Getty Images)
Corona macht keine Weihnachtspause. (Symbolbild: Getty Images)

Corona macht leider keine Weihnachtspause. Gerade jetzt ist das Impfen und Boostern angesichts der drohenden fünften Welle mit der Omikron-Mutante noch dringender und wichtiger. Umso besser, dass viele Impfzentren und mobile Impfteams auch über die Weihnachtsfeiertage geöffnet sind und Extraschichten schieben. Allerdings unterscheidet es sich je nach Bundesland, ob Impfzentren öffnen oder mobile Impfteams unterwegs sind. Auch ein Anruf in der heimischen Hausarztpraxis kann nicht schaden, vielleicht gibt es ja Aktionen über die Feiertage. Die Lage an Weihnachten im Überblick:

Bayern:

Unter impfzentren.bayern.de kann man sich auch über die Feiertage einen Termin buchen. Alle Impfzentren sollen möglichst während der Weihnachtstage und zwischen den Jahren offen bleiben. Lediglich am 24. Dezember können die Stellen entscheiden, ob und in welchem Umfang sie geöffnet bleiben.

Baden-Württemberg:

Hier wird es schwieriger mit dem Impfen an den Feiertagen. Viele Impfzentren bleiben in dem Bundesland geschlossen. Einige Aktionen gibt es aber trotzdem auch über Weihnachten. Unter dranbleiben-bw.de können sich die Bürger über Sonderaktionen im Dezember informieren.

Berlin:

In der Hauptstadt gibt es viele Möglichkeiten, sich während der Feiertage den Piks zu holen. So hat etwa das Impfzentrum Messe Berlin sowie das Impfzentrum Tegel am 24. und 31. Dezember offen. Dafür haben beide Zentren am 25. Dezember und am 1.Januar geschlossen. Durchgehend bietet allerdings das Impfzentrum Historische Fabrik Termine an. Eine Übersicht aller geöffneten Stellen gibt es unter kvberlin.de

Christbaum schmücken: Diese Fehler sollte man vermeiden

Bremen:

In Bremen haben die Impfzentren über die Feiertage geschlossen. Direkt nach Weihnachten ist bereits alles ausgebucht, aber am 30. Dezember wären zum Beispiel unter impfzentrum.bremen.de noch Termine frei.

Brandenburg:

Eine Liste aller offenen Impfzentren und anderen Stellen für den Piks gibt es unter brandenburg-impft.de. Die Impfzentren in Potsdam haben beispielsweise durchgehend offen.

Hamburg:

Unter hamburg.de/corona-impfzentren werden die offenen Impfzentren und -stellen der Hansestadt aufgelistet. Öffnungszeiten während der Feiertage variieren, es gibt aber auch viele mobile Impfteams.

Hessen:

In Hessen listet die Seite soziales.hessen.de alle offenen Impfzentren- und Stellen sowie sämtliche Informationen zur Corona-Impfung auf.

Niedersachsen:

In diesem Bundesland gibt es keine Impfzentren mehr. Deshalb sind mobile Impfteams unterwegs und auch die Hausarztpraxen sind angehalten, auch über die Feiertage Termine anzubieten. Ob sie das aber anbieten, ist Sache der Praxen. Eine Übersicht der offenen Anbieter und über die Impfteams gibt es unter impfportal-niedersachsen.de

Nordrhein-Westfalen:

Im Kölner Dom gibt es an Heiligabend eine Sonder-Impfaktion: Von 10 bis 14 Uhr können sich dort die Menschen impfen lassen. Eine allgemeine Übersicht finden Impfwillige unter land.nrw/corona/impfung.

Rheinland-Pfalz:

Unter impftermin.rlp.de können sich Impfwillige über freie Termine informieren.

Wegen Omikron: Gesundheitsminister wollen schärfere Einreiseregelungen

Saarland:

Im Saarland gibt es gute Möglichkeiten, sich auch über Weihnachten immunisieren zu lassen. So finden sich unter saarland.de auch kurzfristig noch viele freie Termine über die Feiertage.

Schleswig-Holstein:

Hier wird erst wieder ab dem 27. Dezember in Einkaufszentren, Gemeindehäusern und Schulen geimpft.

Sachsen:

Hier gibt es regional starke Unterschiede, ob über die Feiertage geimpft wird. Ein Anlaufpunkt mit offenen Impfstellen bietet die Seite des Deutschen Roten Kreuzes für Sachsen drksachsen.de.

VIDEO: Impfen an den Feiertagen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.