Hier sind Luxuswohnungen weltweit am teuersten

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

In den Metropolen der Welt liegen die Immobilienpreise auf Rekordniveau. Die weltweit teuerste Stadt ist laut einer aktuellen Untersuchung erneut Hongkong. Dort bekommen Mieter für ein monatliches Budget von 10.000 US-Dollar in zentraler Lage weniger als 140 Quadratmeter Wohnfläche.

Sunset vista of Hong Kong from Victoria Peak.
Blick vom Victoria Peak, dem bekanntesten Berg Hongkongs. (Bild: Getty Images)

Wer in den weltweit größten Metropolregionen adäquat leben will, muss es sich leisten können. Denn Wohnraum in Großstädten ist begehrt und knapp. Die Preise liegen teils in schwindelerregenden Höhen.

Wenn es um Mietpreise von Luxusimmobilien geht, liegt Hongkong an der Spitze, wie Business Insider berichtet. Das Blatt bezieht sich auf eine Untersuchung von Knight Frank, einer der weltweit größten Immobilienberatungen.

Das Londoner Unternehmen überprüfte die Kosten für Wohnungen mit drei Schlafzimmern in zentraler Lage in acht verschiedenen Städten. Dabei landete Hongkong erneut auf dem ersten Platz. Laut dem Bericht kostet eine zentral gelegene Wohnung mit knapp 140 Quadratmetern in chinesischen Millionenstadt derzeit 10.000 US-Dollar (umgerechnet rund 8250 Euro) monatlich. Der Preis bei den Spitzenmieten habe Ende 2020 bei 6,70 US-Dollar pro Quadratfuß gelegen. Umgerechnet sind das etwa 61 Euro pro Quadratmeter. Wer mehr Platz braucht und ein Haus anmieten will, zahle monatlich rund 174.000 US-Dollar.

Rekorde für die Immobilienbranche

Laut dem Bericht wurden in Hongkong im Immobilienbereich in den vergangenen Monaten gleich mehrere Rekorde erzielt. So sei im Februar ein Penthouse in The Peak, einer der wohlhabendsten Gegenden Hongkongs, für 59 Millionen US-Dollar verkauft worden. Das Objekt mit fünf Schlafzimmern habe 17.542 US-Dollar pro Quadratfuß gekostet und sei damit die teuerste Wohnung pro Quadratfuß, die jemals in Asien verkauft wurde.

Ebenfalls im Februar sei ein Spitzenpreis für ein Grundstück in der Stadt erzielt worden. Ein umgerechnet rund 5000 Quadratmeter großes Grundstück habe für 935 Millionen US-Dollar den Besitzer gewechselt und damit den höchsten Preis erzielt, der jemals in Hongkong für regierungseigene Wohnimmobilien gezahlt wurde.

Im März dieses Jahres habe dann die Vermietung eines Hauses für einen neuen Rekord in der Stadt gesorgt. Im Nobelviertel The Peak sei ein Haus mit vier Etagen und einem 2000 Quadratfuß (umgerechnet rund 186 Quadratmeter) großen Garten für 2 Millionen US-Dollar pro Jahr vermietet worden.

New York City auf Platz 2

An zweiter Stelle des Immobilien-Rankings liegt New York City. Dort bekommen Mieter nach Angaben von Knight Frank für ein monatliches Budget von 10.000 US-Dollar immerhin rund 209 Quadratmeter Mietraum. Auf den Plätzen drei bis fünf der teuersten Metropolen bei Immobilienpreisen folgen laut dem Bericht Singapur, London und Sydney.