Historische Bilder: Der Heumarkt als „urkölscher Ort der Begegnung“

Der Heumarkt ist ein zentraler Ort. Eine Tagung stellt seine Geschichte vor.

Der Heumarkt ist einer der zentralsten Orte in der Kölner Innenstadt. Im Laufe seiner Entwicklung vom toten Rheinarm über einen Marktplatz bis hin zum Epizentrum des Kölner Karnevals war der Heumarkt vieles – geschäftig, bunt, laut, aber vor allem eines: ein urkölscher Ort der Begegnung.

Eine Ausstellung beschäftigt sich mit diesem Ort und wie er sich im Laufe der Geschichte verändert hat: Von der Zeit der Preußen, über die Kaiserzeit und bis hin zu den beiden Weltkriegen.

Wer mehr zur Geschichte des Heumarkts erfahren möchte: Der Förderverein Geschichte lädt in Kooperation mit der Historischen Gesellschaft Köln anlässlich der Ausstellung „Drunter und Drüber: Der Heumarkt“, die vom Kölnischen Stadtmuseum und Römisch-Germanischem Museum veranstaltet wird, zu einer Tagung ein.

Am Freitag, 28. April, von 13.30 bis 18.30 Uhr findet die Veranstaltung im LVR-Gebäude am Kennedy-Ufer statt. Um Anmeldung wird gebeten an info@foerderverein-geschichte-in-koeln.de. Mehr Infos zur Tagung gibt es im Internet. (aga)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen