Nach längerer Sperrung: Drehbrücke am Deutzer Hafen freigegeben – Problem nicht behoben

Wie lange die Reparatur dauert, ist laut Stadt noch nicht absehbar.

Die Stadt Köln hat am Donnerstagmorgen die Drehbrücke am Deutzer Hafen aufgrund eines Technischen Problems gesperrt, weswegen Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer einen Umweg zur Alfred-Schütte-Allee über die Straße Am Schnellert nehmen mussten. Nun wurde die Brücke wieder freigegeben.

Grund für die Sperrung war ein technisches Problem mit der mechanischen Verriegelung der Brücke.  Sie muss per Handkurbel bedient werden, was laut Aussage der Stadt „im Normalfall ohne größere Anstrengung möglich ist“. 

Schmierstoffe wurden erneuert

Allerdings klemme die Verriegelung derzeit und könne nur mit großem Kraftaufwand gelöst werden. Die Schmierstoffe wurden bei der Wartung bereits erneuert. Um den Ursprung des Problems ausfindig machen zu können, müsse die Mechanik allerdings ausführlich überprüft werden.

Für die anstehenden Arbeiten, die voraussichtlich in der kommenden Woche stattfinden, wird sie zeitweise erneut gesperrt. Diese Sperrung soll rechtzeitig angekündigt werden.

Das historische Bauwerk, das seit 1980 unter Denkmalschutz steht, soll von Ende 2019 an umfangreich saniert werden. In diesen Tagen feiert die Brücke, die im März 1908 in Betrieb ging, 111-jähriges Jubiläum. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta