Hochrechnungen: Macrons Wählerbündnis vor Verlust der absoluten Mehrheit

Bei der entscheidenden Runde der französischen Parlamentswahl steht Präsident Emmanuel Macrons Wählerbündnis vor einer Schlappe. Nach ersten Hochrechnungen vom Sonntagabend verliert sein Bündnis Ensemble die absolute Mehrheit und kommt nur auf 200 bis 260 Sitze, wobei 289 Sitze für die absolute Mehrheit nötig sind. Das links-grüne Bündnis Nupes kommt demnach auf 150 bis 200 Sitze.

Sollte Macrons Wählerbündnis nur noch eine relative Mehrheit haben, dürften die Reformvorhaben des Präsidenten schwieriger werden. Das erst nach der Präsidentschaftswahl gegründete Wählerbündnis Nupes wird voraussichtlich die konservativen Republikaner als größte Oppositionsfraktion ablösen.

Der große Sieger der Parlamentswahl könnte die rechtspopulistische Partei Rassemblement National sein, die nach Hochrechnungen mit 60 bis 100 Abgeordneten in die Nationalversammlung einzieht. Das bedeutet, dass sie erstmals eine eigene Fraktion bilden kann, was wiederum mehr finanzielle Zuwendungen und mehr Redezeit bedeutet.

kol/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.