Hochwasser im Südosten Russlands: In Tschita wurde der Ausnahmezustand verhängt

Bei starken Überschwemmungen im Südosten Russlands sind zahlreiche Straßen und Häuser überflutet worden, wie Bilder des russischen Katastrophenschutzministeriums zeigen. Besonders schlimm ist die Lage in der Region umd die Stadt Tschita.

Dort wurd der Ausnahmezustand verhängt. Anwohner können nur mit Booten oder über Seilbahnen mit dem Notwenigsten versorgt werden.

Die Überschwemmungen in der russischen Region Transbaikalien sind die Folge starker Regenfälle. Mehrere Flüsse sind über die Ufer getreten. Die Lage gilt als vor schwierig, die Wasserstände bleiben hoch

Aufgrund ders Jochwassers ist der Verkehr für schwere Lkw und Busse zwischen Tschita und Chabarowsk eingeschränkt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.