Hochzeits-Absagen wegen Corona: Hamburger Festsälen „steht das Wasser bis zum Hals“

Der schönste Tag des Lebens – für zahlreiche Hamburger Brautpaare droht er in diesem Jahr zum Fiasko zu werden: Die Corona-Pandemie macht vielen Gastgebern einen Strich durch die Rechnung. Das bekommen vor allem die Hochzeits-Locations zu spüren.

Zwar sind Hochzeiten mit bis zu 100 Gästen noch erlaubt – doch die Stadt rät dringend dazu, auch solche privaten Feiern zu canceln. Die Unsicherheit, wie sich die Situation entwickelt, und die Angst vor massenhaften Absagen der Gäste lassen immer mehr Paare die große Party verschieben. Wenn sie nicht schon in vollem Gange ist.

Hamburg: Gesundheitsamt macht Hochzeit zu

„Am Sonnabend kam das Gesundheitsamt zu uns und hat eine Hochzeitsfeier beendet“, berichtet Ali Demiroglu, Inhaber des Wilhelmsburger „Plaza Event Center“. „Die kamen gegen 17.30 Uhr und erklärten, die Gäste müssten gehen.“

Angemeldet waren 200 Gäste, anwesend etwa 60 bis 70, so Demiroglu. „Ich habe daraufhin alle, die im März und April gebucht...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo