Hockey-Männer souverän ins WM-Viertelfinale

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft ist bei der WM in Indien ohne Probleme ins Viertelfinale eingezogen. Die Mannschaft von Bundestrainer Andre Henning bezwang am Montag im Crossover-Spiel in Bhubaneshwar den Weltranglistenelften Frankreich mit 5:1 (4:0). In der Runde der letzten Acht trifft Deutschland am Mittwoch (14.30 Uhr MEZ/DAZN) auf England.

Marco Miltkau (14.), Niklas Wellen (18.), Kapitän Mats Grambusch (23.), Moritz Trompertz (24.) und Gonzalo Peillat (59.) erzielten die Treffer für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB). Francois Goyet (57.) gelang der Ehrentreffer für die Franzosen.

"Die Jungs hatten heute extrem viel Lust auf ein Entscheidungsspiel und haben unter dem durchaus hohen Druck in der ersten Halbzeit eine der besten Leistungen des Jahres rausgehauen", sagte Henning: "Das spricht für die mentale Stärke dieser Mannschaft. In der zweiten Halbzeit haben wir das Match smart gemanagt und Kraft fürs Viertelfinale gespart. Ein starker Start in die heiße Phase."

Mit Siegen gegen Japan und Südkorea und einem Remis gegen Olympiasieger Belgien hatte die deutsche Mannschaft den ersten Platz in der Gruppe und damit den direkten Einzug ins Viertelfinale zunächst verpasst. Die einstmals erfolgsverwöhnte DHB-Auswahl peilt nach zehn Jahren ohne internationalen Titel den dritten WM-Coup nach 2002 und 2006 an.