Hoffen auf den Richtigen: Evelyn Burdecki unter Druck

Evelyn Burdecki (35) hat sich ein paar Monate auf Ibiza gegönnt und ist beim Ausspannen auch zum Nachdenken gekommen. Die ehemalige Dschungelkönigin macht sich schon ein bisschen Sorgen um die Zukunft. Damit sind aber nicht Falten gemeint.

“Ich habe noch keine Familie”

Die Düsseldorferin ist in einem Alter, wo Kinder ein Thema werden. Nämlich dann, wenn sie (noch) nicht da sind. "Ich habe nicht Angst vorm Älterwerden, was das Aussehen angeht", betonte der Star im Gespräch mit RTL. "Ich hab nur Angst vor dem Druck, älter zu werden. Ich habe noch keine Familie. Ich hab noch nicht meine Träume erlebt, die ich vorhabe. Und das macht mir den Druck." Die rheinische Frohnatur war nach eigenen Bekunden noch nie so bereit für Nachwuchs, wäre auch für künstliche Befruchtung bereit, aber ganz so akut sieht sie es noch nicht. "Aber wir wollen doch mal hoffen und positiv sein, dass bis dahin, also noch drei Jahre, der Richtige kommt!"

Evelyn Burdecki zieht wieder zur Mama

Evelyn Burdecki hat die Monate auf Ibiza genutzt, um in sich zu gehen und zu überlegen, was sie will. Sie möchte mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen. "Ich hab mich dafür entschieden, bei meiner Mutter zu bleiben, weil es einfach guttut. Das Haus ist groß genug, wir stören uns nicht gegenseitig." Gesagt, getan – Ende Oktober ist sie also wieder von Ibiza nach Düsseldorf gezogen und muss sich daran gewöhnen, dass Deutschland doch eine Ecke kälter ist als die spanische Insel. "Die Chipstüte liegt bereit, und man hat eigentlich schon Weihnachtsgebäck auf dem Tisch. Also meine Mutter hat schon Weihnachtsgebäck auf dem Tisch, und ich bin eingeschlafen. Daran merke ich immer, ich weiß nicht, wie es bei euch ist, daran merke ich immer, dass jetzt wirklich die kalte Jahreszeit anfängt", seufzte Evelyn Burdecki unlängst auf Instagram.

Bild: picture alliance / Geisler-Fotopress | Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress