Hollywood trauert um "Jeopardy!"-Moderator Alex Trebek

·Lesedauer: 1 Min.
Alex Trebek bei einem Auftritt 2019 (Bild: Michael Mattes/Shutterstock.com)
Alex Trebek bei einem Auftritt 2019 (Bild: Michael Mattes/Shutterstock.com)

"Jeopardy!"-Moderator Alex Trebek ist tot. Medienberichten zufolge starb der 80-Jährige nach einem langen Kampf gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs umgeben von Familie und Freunden. Laut "Variety" stand er für seine TV-Show noch bis Ende Oktober vor der Kamera. 36 Jahre moderierte er "Jeopardy!".

Der Musiker John Legend (41) erinnert sich nach dem Tod des Entertainers auf Twitter: "Ich war als nerdiges Kind, das in Ohio aufwuchs, von Jeopardy besessen. Ich habe Alex Trebek geliebt und verehrt, seit ich mich erinnern kann. Was für eine große Karriere."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Cameo für Ryan Reynolds

Und Hollywood-Star Ryan Reynolds (44) verriet, dass Trebek noch einen Cameo-Auftritt für seinen neuen Film "Free Guy" gedreht hat. "Er war so liebenswürdig und lustig. Und dazu noch neugierig, unerschütterlich, großzügig, beruhigend und natürlich kanadisch", schrieb Reynolds. "Wir lieben dich, Alex. Und das werden wir für immer." "Seinfeld"-Star Jason Alexander (61) nannte Trebek in einem Tweet einen "netten, klugen und anmutigen Gentleman", der vermisst werden wird. Auch Viola Davis (55) erklärte, der Moderator sei ein "wahrer, Gentleman und mutiger Held" gewesen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Justin Trudeau (48), Premierminister in Trebeks Heimatland Kanada, schrieb: "Wir haben eine Ikone verloren. Seit mehr als drei Jahrzehnten unterhielt und erzog Alex Trebek fast jede Nacht Millionen Menschen auf der ganzen Welt (...)."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.