Hongkonger Aktivist erhält Asyl in Großbritannien

·Lesedauer: 1 Min.
Nathan Law

Der prominente Hongkonger Demokratie-Aktivist Nathan Law hat nach eigenen Angaben Asyl in Großbritannien erhalten. Der 27-Jährige schrieb am Mittwoch bei Twitter, dass ihm nach mehreren Befragungen Asyl gewährt worden sei. Der Aktivist war im Juli 2020 vor dem umstrittenen chinesischen Sicherheitsgesetz nach London geflohen.

"Die Tatsache, dass ich unter dem nationalen Sicherheitsgesetz gesucht werde, zeigt, dass ich schwerer politischer Verfolgung ausgesetzt bin und wahrscheinlich nicht ohne Risiko nach Hongkong zurückkehren kann", erklärte Law. Er hoffe, dass sein Fall den britischen Behörden dabei helfe, "die komplizierte Situation in Hongkong zu verstehen".

Law war 2016 als jüngster Abgeordneter ins Hongkonger Parlament gewählt worden. Wegen seiner Beteiligung an der studentischen Regenschirm-Bewegung von 2014 war er zu acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. In Hongkong wird nach ihm wegen seiner Teilnahme an den pro-demokratischen Protesten von 2019 gefahndet.

gap/mkü