Werbung

Nach Hubschrauber-Unglück: Staatsbegräbnis für Chiles Ex-Präsidenten Piñera

Chile nimmt am Freitag mit einem Staatsbegräbnis Abschied vom ehemaligen Präsidenten Sebastián Piñera. In einer Kathedrale in der Hauptstadt Santiago de Chile findet ein Trauergottesdienst statt. (MARTIN BERNETTI)
Chile nimmt am Freitag mit einem Staatsbegräbnis Abschied vom ehemaligen Präsidenten Sebastián Piñera. In einer Kathedrale in der Hauptstadt Santiago de Chile findet ein Trauergottesdienst statt. (MARTIN BERNETTI)

Chile nimmt am Freitag mit einem Staatsbegräbnis Abschied vom ehemaligen Präsidenten Sebastián Piñera. In einer Kathedrale in der Hauptstadt Santiago de Chile findet ein Trauergottesdienst statt. Zu der Messe werden unter anderem Ecuadors Ex-Präsident Guillermo Lasso und der frühere paraguayische Staatschef Mario Abdo erwartet. Piñera war am Dienstag bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen. Nach seinem Tod wurde eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.

Piñera war zweimal Präsident des südamerikanischen Landes: von 2010 bis 2014 und von 2018 bis 2022. Er war der erste rechtsgerichtete Präsident nach dem Ende der Pinochet-Diktatur im Jahr 1990. Der Ex-Präsident war häufig in seinem eigenen Hubschrauber unterwegs. Er war ehemaliger Anteilseigner von Chiles nationaler Fluggesellschaft und zudem an einem Fernsehsender und anderen Unternehmen beteiligt.

bfi/se