Mit Humor gegen die Depression

Julian Weinberger
1 / 6

Mit Humor gegen die Depression

"Der Junge muss an die frische Luft", "Under The Tree" und "Hellboy - Call of Darkness": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Es ist immer eine Herausforderung, einen Bestseller zu verfilmen. Liegt eine persönliche Lebensgeschichte zugrunde, umso mehr. Hape Kerkeling, einer der größten Entertainer Deutschlands, hat zwei wichtige Episoden seines Lebens aufgeschrieben: zum einen die seines Zusammenbruchs und der Sinnsuche auf dem Jakobsweg in "Ich bin dann mal weg". Und zum anderen "Der Junge muss an die frische Luft", in der er vom Freitod seiner Mutter erzählt, der das Ende seiner Kindheit markiert. Die Verfilmung der tragisch-komischen Biografie, die 2020 den Oscar nach Deutschland holen könnte, erscheint nun fürs Heimkino. Sehenswert in dieser Woche sind auch das Vorstadtdrama "Under The Tree" und die Comic-Verfilmung "Hellboy - Call of Darkness".

"Der Junge muss an die frische Luft" (VÖ: 22. August)

Im engen Verbund der Familie wächst Hans-Peter Kerkeling (Julius Weckauf) Anfang der 1970er-Jahre im Ruhrpott auf. Er ist pummelig, aber wen kümmert's, man liebt ihn so, wie er ist. Außerdem hat er ein großes Talent: Er schafft es, andere zum Lachen zu bringen. Als seine geliebte Mama (Luise Heyer) nach einer Operation in eine Depression abrutscht, versucht Hans-Peter, ihrer Tristesse mit Humor zu begegnen. Regisseurin Caroline Link liefert mit der bewegenden Familiengeschichte "Der Junge muss an die frische Luft" einen durch und durch gelungenen Film ab. In der Geschichte, die sich zwischen Freude und Trauer sowie Liebe und Angst bewegt, sticht besonders Hauptdarsteller Julius Weckauf hervor, der sich als Naturtalent erweist.

Preis DVD: circa 13 Euro

D, 2018, Regie: Caroline Link, Laufzeit: 96 Minuten

"Under The Tree" (VÖ: 23. August)

Der Baum im Garten von Inga (Edda Björgvinsdóttir) und Baldvin (Sigurður Sigurjónsson) wirft einen Schatten. Das ist an und für sich nichts Ungewöhnliches, eigentlich auch nicht der Rede wert. Doch ihr Nachbar Konrad (Torsteinn Bachmann) und dessen neue Freudin Eybjorg (Selma Björnsdóttir) stören sich daran, weil der Schatten ihre geliebten Sonnenbäder verhindert. Aus den Funken erster Wortgefechte entwickelt sich in "Under The Tree" bald ein ausnahmslos von den Frauen befeuerter, verheerender Streit - aufgeschlitzte Reifen, Kackehaufen, verschwundene Haustiere und Überwachungskameras inklusive. Regisseur Hafsteinn Gunnar Sigurðsson seziert in seinem brillanten Film, was Missmut, Wut und Ich-Bezogenheit aus Menschen machen können.

Preis DVD: circa 12 Euro

ISL/DK/PL/D, 2017, Regie: Hafsteinn Gunnar Sigurðsson, Laufzeit: 89 Minuten

"Hellboy - Call of Darkness" (VÖ: 23. August)

Antiheld Hellboy (David Harbour) bekommt es in "Call of Darkness" mit der bösen Hexe Nimue (Milla Jovovich) zu tun. Die war einst im Mittelalter besiegt und zerstückelt worden. Doch die fiese Hexe wird nun wieder zum Leben erweckt und kennt fortan nur ein Ziel: die Zerstörung der Welt. Gemeinsam mit seinem Ziehvater Trevor (Ian McShane), der Seherin Alice (Sasha Lane) und dem Agenten Ben Daimio (Daniel Dae Kim) will Hellboy das verhindern. Neil Marshalls Reboot ist rüder, gruseliger und um ein Vielfaches blutiger ausgefallen als die beiden kultigen Vorgängerfilme von Guillermo del Toro (2004 und 2008). Doch wer auf vulgäre Sprüche und derbe Splattereinlagen steht, kommt auch bei Hellboys neuestem Abenteuer voll auf seine Kosten.

Preis DVD: circa 14 Euro

USA, 2019, Regie: Neil Marshall, Laufzeit: 125 Minuten