Hund rettet Herrchen das Leben

Solche Geschichten kennt man eigentlich nur aus der TV-Serie "Lassie": In einer abgelegenen Gegend im US-Staat Washington erleidet ein Mann einen medizinischen Notfall. Da er selbst keine Hilfe holen kann, schickt er seinen Hund mit einer Nachricht los. Das Tier gehorcht und läuft los - der Mann kann dann nur noch abwarten.

"Buddy" holte Hilfe für sein Herrchen (Screenshot: KIRO 7)Beim Gassigehen mit ihrem Hund in Tumwater, Washington, fiel einer Frau ein Australian Shepheard-Mischling auf. Am Geschirr des Tieres war ein Zettel befestigt, den die Frau abnahm, berichtet der US-Lokalsender KIRO 7. "Hilfe. Schicken Sie Hilfe. Kein Scherz, kann nicht laufen. Medizin wirkt nicht. Brauche Arzt", war darauf zu lesen.

Die Frau rief die Polizei und übergab die Nachricht. Darauf waren allerdings weder Name noch Angaben zum Aufenthaltsort des Absenders zu finden. Immerhin wussten die Beamten, dass in der Nähe ein Obachloser mit seinem Hund in einer Hütte hauste. Dort sah die Polizei nach dem Rechten – und fand den Mann in einem jämmerlichen Zustand vor. "Er konnte sich absolut nicht bewegen", so die Polizistin Jen Kolb gegenüber KIRO 7. "Er hatte kein Telefon, mit dem er jemanden hätte anrufen können. Keine Möglichkeit, jemanden zu kontaktieren und um Hilfe zu rufen. Er hatte Angst zu sterben."

Lesen Sie auch: 30 Jahre eingesperrt: Schildkröte überlebte in Abstellkammer


Seine letzte Hoffnungen setzte er in seinen Hund namens "Buddy" – "Kumpel". Der Mischling machte seinem Namen alle Ehre und holte wie ein echter Freund Hilfe. Sein Herrchen wurde mittlerweile in einem Krankenhaus behandelt und ist wieder mit Buddy vereint. Welcher Art seine gesundheitlichen Probleme waren, wurde bislang nicht bekannt.

Quizaction