Hunde-Zoff am Kaifu: Aktivisten planen Bürgerbegehren gegen Leinenpflicht

Politik will Freilaufzonen. Hundehalter drohen mit Bürgerbegehren.

Der Kampf ums Isebek-Ufer geht in die nächste Runde: Schon am Wochenende wollen Vertreter der Initiative Kaifu-Dogs vor Ort Unterschriften für ihr Bürgerbegehren sammeln. Sie brauchen 6000 Stück. Zentrales Ziel: Hunde sollen auch in Zukunft dort frei laufen dürfen.

„Wir haben ja gar keine andere Wahl, als das Bürgerbegehren anzustoßen“, sagt Heike Krüger, eine der Initiatorinnen von Kaifu-Dogs. Denn der Kompromiss-Vorschlag der Politik sei ein „Affront“. Er sieht vor, dass Hunde auf zwei kleinen Flächen an der Bogenstraße und am Weidenstieg weiterhin ohne Leine laufen dürfen. „Die Flächen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen