Hunderttausende Öllampen zum Lichterfest entzündet

·Lesedauer: 1 Min.

Neu Delhi (dpa) - Am Vorabend des hinduistischen Lichterfests Diwali hat die indische Stadt Ayodhya ein riesiges Lichtermeer inszeniert. 900 000 Öllämpchen wurden dort entzündet, wie örtliche Medien berichteten. Vom Informationschef des Bundesstaates, Uttar Pradesh, hieß es, dass es sich dabei um einen Weltrekord handle.

Er teilte am Mittwoch auf Twitter auch das Foto einer angeblichen Bestätigung des Guinness-Buchs der Rekorde. Eine unabhängige offizielle Bestätigung von Guinness lag zunächst nicht vor. Die Stadt wurde bereits im Jahr 2018 für die größte Ausstellung von Öllampen von Guinness ausgezeichnet - damals mit etwas mehr als 300 000 Lampen.

Das Lichterfest Diwali ist eines der wichtigsten Feste im Hinduismus und in der Bedeutung ähnlich wie Weihnachten hierzulande. Bei Diwali kommen Familien zusammen und schmücken ihre Häuser mit vielen Lichtern. Sie ehren Lakshmi, die Göttin für Reichtum und Prosperität. Beim Fest wird auch der Sieg des Guten über das Böse gefeiert - oder eben der Sieg des Lichts über die Dunkelheit.

Die Stadt Ayodhya ist dem hinduistischen Glauben nach der Geburtsort des wohl bedeutendsten Gottes Ram. Zum Lichterfest gab es in der Stadt auch Feuerwerk und eine Lasershow.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.