Hunderttausende bei Fest des schwarzen Nazareners

In der philippinischen Hauptstadt Manila haben zehntausende Katholiken am diesjährigen Fest des schwarzen Nazareners teilgenommen. Das Fest gehört zu den größten religiösen Veranstaltungen in ganz Asien. Es findet jedes Jahr am 9. Januar statt. Wichtigster Teil ist eine Prozession, die viele Stunden dauert. Dabei wird eine schwarze Christusstatue durch die Stadt getragen. Manchmal nehmen bis zu einer Million Gläubige daran teil. Viele hoffen, dass sie durch das Berühren der Statue von schweren Krankheiten geheilt werden.

Der Schwarze Nazarener stammt ursprünglich aus Mexiko. Er wurde wohl Anfang des 17. Jahrhunderts hergestellt. Eine Gruppe Augustinermönche soll die Statue auf die Philippinen gebracht haben. Wahrscheinlich wurde das Kunstwerk während eines Feuers auf der Überfahrt schwarz gefärbt.