HVV-Ticker für Hamburg: Ab Karfreitag — U3-Sperrung wird erweitert

·Lesedauer: 8 Min.

Im öffentlichen Nahverkehr in Hamburg kommt es regelmäßig zu Störungen, Ausfällen, Umleitungen, Bauarbeiten und Verspätungen. Egal ob es um S-Bahn, U-Bahn oder den Busverkehr geht: Die MOPO hält Sie in diesem Ticker rund um den HVV auf dem Laufenden. U3-Sperrung in der City ab Karfreitag erweitert 01.04.2021, 16.27 Uhr: Nicht nur die S-Bahn Strecke von S21 und S31 zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze ist am Osterwochenende gesperrt, auch die U3-Sperrung in der Innenstadt wird ab dem 2. April erweitert. So fahren von Karfreitag 0 Uhr bis Ostersonntag 24 Uhr nicht nur zwischen Baumwall und Hauptbahnhof sondern zwischen Baumwall und Berliner Tor keine Züge der Linie U3. Der Grund dafür sind Brückenbauarbeiten der Deutschen Bahn. Die Hochbahn empfiehlt alternativ den Umstieg auf die Linien U2, U4, S1 und S21 sowie die Buslinie 2. Osterwochenende: S-Bahn-Ersatzverkehr zwischen Sternschanze und Hauptbahnhof 07.20: Zwischen Karfreitag und Ostersonntag (jeweils 20-6 Uhr) fahren zwischen den Stationen Sternschanze und Hauptbahnhof Busse statt S-Bahnen. Wie die S-Bahn Hamburg auf Twitter mitteilte, wird die S21 durch den Citytunnel umgeleitet und fährt nur von/bis Altona, während die S31 zwischen Altona und Sternschanze und Hauptbahnhof und Neugraben verkehrt. Linie U3 gesperrt: Polizeieinsatz auf der Strecke Update 13.01 Uhr: Inzwischen ist der Polizeieinsatz auf der U3-Strecke zwischen Mundsburg und Barmbek beendet. Die Bahnen fahren seit einer halben Stunde wieder. 12.20 Uhr: Wie die Hochbahn auf Twitter mitteilte, ist die U3-Teilstrecke zwischen Mundsburg und Barmbek derzeit aufgrund eines Polizeieinsatzes gesperrt. Da dieser laut der Hochbahn länger als gedacht dauert, wird derzeit ein Ersatzverkehr für die U3 zwischen Mundsburg und Barmbek mit Taxen und Bussen eingerichtet. Bauarbeiten und Schienenersatzverkehr über Ostern 30.03.2021, 10.45 Uhr: S-Bahnfahrer aufgepasst: Über die Feiertage an Ostern kommt es zu Behinderungen bei den Linien S31 und S21. Grund dafür sind Baumaßnahmen an den Oberleitungen der Fernbahngleisen an der Eisenbahnbrücke „Ferdinandstor“ und „An der Alster“. Vom 02.04. bis zum 04.04. werden in der Nacht die Gleise Altona und Sternschanze gesperrt. Allerdings fahren von 20 Uhr bis 6 Uhr Ersatzbusse zwischen Altona und Hauptbahnhof. Von 06.04. bis Sonntag 18.04. fährt die S3 erst ab Elbgaustraße. Zwischen Pinneberg und Elbgaustraße werden in den Osterferien von Schleswig-Holstein die Weichen erneuert. Auch hier werden Busse als Schienenersatzverkehr eingesetzt. Alternativ können Fahrgäste auf die RB 71 und die RB 61 ausweichen. Doch fallen aufgrund von Bauarbeiten auch einzelne Zugfahrten der RB71 ab Pinneberg aus. Vom 2. bis 19. April: Einschränkungen zwischen Hauptbahnhof und Harburg 24.03.2021, 11.18 Uhr: Achtung, Bahnfahrer! Vom 2. bis zum 19. April modernisiert die Deutsche Bahn ihre Infrastruktur an mehreren Standorten in Hamburg. Wie der HVV am Mittwoch mitteilte, entfallen dadurch zahlreiche Regionalzüge zwischen Hauptbahnhof und Harburg. „Um die Einschränkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, werden die anstehenden Gleis- und Brückenarbeiten gebündelt und das S-Bahn-Angebot ab Harburg sowie das Bus-Angebot ab Veddel und Wilhelmsburg ausgeweitet“, heißt es. Die Einschränkungen im Bahnverkehr: Vom 2. April, 1 Uhr, bis 5. April, 6 Uhr:Alle Züge des RE5 entfallen zwischen Harburg und Hauptbahnhof. In Richtung Cuxhaven verkehren die Züge 17 bis 26 Minuten später.Einige Züge der Linie RE3 entfallen zwischen Hauptbahnhof und Harburg. Vom 5. April, 22 Uhr, bis 19. April, 4 Uhr:Alle Züge des RE5 zwischen Harburg und Hauptbahnhof entfallen. Die Verstärkerfahrten zwischen Hauptbahnhof und Stade, RE14799 (Mo-Do) sowie RE14795 (Fr), entfallen ebenfalls.Die Verstärkerfahrten sowie einzelne Fahrten in Randlagen der Linien RE3 und RE4 entfallen zwischen Hauptbahnhof und Harburg. Fast alle Züge der Linie RB31 in Richtung Lüneburg beginnen in Harburg (statt Hauptbahnhof). In Richtung Hauptbahnhof enden einige Fahrten in Harburg.Die Züge der Linie RB41 in Richtung Hauptbahnhof enden in Harburg. In Richtung Bremen beginnen fast alle Fahrten in Hauptbahnhof. Auf den Strecken der RE3/RB31 (Hamburg - Uelzen) und RE4/RB41 (Hamburg - Bremen) muss zusätzlich mit Verspätungen gerechnet werden. Als Alternativen stehen noch verkehrende Züge der Linien RE3, RE4, RB31 und RB41 sowie die Linien S3 und S31 zur Verfügung. Auf der Linie S3 werden auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zusätzliche Langzüge eingesetzt. Darüber hinaus haben Fahrgäste ab S Wilhelmsburg (Wilhelmsburg Inselpark) montags bis freitags die Möglichkeit, mit einem „Expressbus“ ohne Zwischenhalt bis Berliner Tor (Beim Strohhause) zu fahren. Ebenfalls montags bis freitags ist die Bus-Linie 13 über S Veddel hinaus von/bis U S Elbbrücken verlängert. Rettungseinsatz: Ersatzverkehr zwischen Mundsburg und Berliner Tor 22.03.2021, 22.40 Uhr: Wegen eines Rettungseinsatzes verkehren keine Bahnen der Linie U3 zwischen Mundsburg und Berliner Tor. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Wie lange der Einsatz dauert, blieb zunächst unklar. Update, 23.03.2021, 0.30 Uhr: Die U3 fährt wieder zwischen Mundsburg und Berliner Tor. Strom war kurzzeitig abgeschaltet – viele Staus und Verspätungen in Hamburg 19.03.2021, 16.18 Uhr: Bahnfahrer müssen in Hamburg am Freitagnachmittag mit zahlreichen Verspätungen rechnen. Grund dafür war eine Gefahrenmeldung am Hauptbahnhof um 14.45 Uhr, laut der sich Personen im Gleis befunden haben sollen. Daraufhin sei kurzzeitig der Strom abgeschaltet worden, um keine Menschenleben in Gefahr zu bringen, teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn der MOPO mit. Um 15.10 Uhr war die Sperrung aufgehoben. Für diese Zeit kam der gesamte Bahnverkehr rund um den Hauptbahnhof zum Erliegen, entsprechend chaotisch ist die Situation. Die Bahnen fahren zwar wieder, dennoch dürfte es vielerorts noch Staus und Verspätungen geben. „Es braucht seine Zeit, bis der Zugverkehr wieder regelmäßig läuft“, sagte der Sprecher. Update 19.20 Uhr: Die Bahn hat den Regelbetrieb wieder aufgenommen, es kann dennoch weiterhin zu Verspätungen kommen. Hauptbahnhof Hamburg: Keine Züge wegen Personen im Gleis 19.03.2021, 15.05 Uhr: Derzeit fahren keine Züge am Hamburger Hauptbahnhof, das teilte die S-Bahn Hamburg auf Twitter mit. Grund dafür sind gemeldete Personen im Gleisbereich. Die betroffenen S-Bahn-Linien sind S1, S11, S21, S2, S3 und S31. Diese fallen aus, verspäten sich oder wenden abweichend. Die S-Bahn Hamburg empfiehlt den Umstieg auf andere Verkehrsmittel. Auch die Regionalzüge sind davon betroffen, wie HVV Störungsmeldungen auf Twitter veröffentlichte: RE1, RE3, RE4, RE5, RE7, RE70, RE8, RE80, RB31, RB41, RB61, RB81. Die Züge warten entweder an den umliegenden Bahnhöfen oder wenden vorzeitig. Laut der Deutschen Bahn Hamburg ebenfalls betroffen: Der Fernverkehr in Richtung Kassel und Lübeck. S4-Bauarbeiten am Wochenende: S1 betroffen 19.03.2021, 9.50 Uhr: Auf der Strecke der S-Bahn Linie S1 fahren am Samstag, 20. März und Sonntag, 21. März Busse statt S-Bahnen. Grund dafür sind Bauarbeiten für die neue Linie S4. Konkret betrifft das die S1-Strecke zwischen Hasselbrook, Wandsbeker Chaussee und Barmbek. Stellwerkstörung in Wilhelmsburg: S3 und S31 betroffen Update, 17.01 Uhr: Die Störung am Stellwerk in Wilshelsmburg ist inzwischen behoben.S3 und S31 fahren wieder auf ihren normalen Strecken. Die S-Bahn Hamburg teilte mit, dass es noch zu Folge-Verspätungen kommen kann. 15.03.2021, 15.30 Uhr: Derzeit gibt es laut der S-Bahn Hamburg eine Stellwerkstörung in Wilhelmsburg. Das betrifft die S-Bahn Linien S3 und S31 Die S3 wendet derzeit in Hammerbrook und Harburg Rathaus. Die S31 fährt nur noch zwischen Altona und Hasselbrook. Zwischen Hammerbrook und Harburg-Rathaus sei ein Ersatzverkehr angefordert. Personenunfall: S-Bahn-Strecke zwischen Buxtehude und Stade gesperrt Update, 17.50 Uhr: Wie die S-Bahn Hamburg auf Twitter mitteilte, ist die Sperrung zwischen Buxtehude und Stade mittlerweile wieder aufgehoben. Die S3 verkehre wieder planmäßig auf ihrer Strecke. 14.03.2021, 15.50 Uhr: Sperrung in Hamburgs Süden: Wie die S-Bahn am Sonntagnachmittag mitteilte, wurde die Linie S3 zwischen Buxtehude und Stade unterbrochen. Grund hierfür sei ein Personenunfall. Genauere Hintergründe sind bislang unklar. Die S-Bahn-Züge wenden abweichend in Neugraben – ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Zugausfälle und Busnotverkehr zwischen Elmshorn und Pinneberg 12.03.2021, 08.14 Uhr: Aufgrund einer Weichenstörung in Tornesch ist die Strecke der nordbahn-Linien RB61/71 zwischen Elmshorn und Pinneberg aktuell nur eingleisig befahrbar. Die Störung wird noch mindestens bis Samstagmorgen, 13.03.2021 andauern. Die Züge der Linie RB61 verkehren nur zwischen Itzehoe und Elmshorn, die Züge der Linie RB71 zwischen Wrist und Hamburg-Altona. Es wurde ein Bus-Notverkehr zwischen Pinneberg und Elmshorn eingerichtet. Weitere Züge, die von der Störung betroffen sind: RE7 von Flensburg/Kiel verkehrt nur bis Neumünster, der Abschnitt zwischen Neumünster und Hamburg entfällt. RE6 von Westerland(Sylt) verkehrt nur bis Elmshorn, der Abschnitt zwischen Elmshorn und Hamburg entfällt. Feueralarm auf der U1 — Ersatzverkehr! Update, 16.18 Uhr: Nach dem Feueralarm zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek Gartenstedt fährt die U1 inzwischen wieder auf voller Strecke, teilte die Hochbahn mit. 10.03.2021, 14:44 Uhr: Auf der Strecke der U1 zwischen Wandsbek Markt und Wandsbek-Gartenstedt gibt es laut der Hochbahn einen Feueralarm. Deshalb fahren dort zurzeit keine Züge der U1. Ein Ersatzverkehr auf der U1-Strecke mit Bussen und Taxen sei bereits angefordert, teilte...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo