Idee gleichberechtigter Beziehungen setzt sich immer weiter durch

Die Idee einer gleichberechtigten Partnerschaft setzt sich in Deutschland immer mehr durch

Die Idee einer gleichberechtigten Partnerschaft setzt sich in Deutschland immer mehr durch. Laut einer vom Bundesfamilienministerium in Auftrag gegebenen Befragung sind inzwischen 82 Prozent der Männer der Meinung, dass es gut für eine Beziehung sei, wenn die Partnerin ebenfalls arbeite, wie die "Rheinische Post" am Mittwoch berichtete. Bei einer identischen Befragung 2007 vertraten demnach lediglich 71 Prozent diese Ansicht.

"Es hat ein gesellschaftlicher Wandel stattgefunden", sagte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) der Zeitung. Immer weniger Männer und Frauen dächten, dass die alte Rollenverteilung zwischen den Geschlechtern für sie das richtige Lebensmodell sei.

Laut Bericht geht aus der Untersuchung weiter hervor, dass nur noch jeder Zehnte eine konsequente Aufgabentrennung befürwortet, bei der sich Männer um Arbeit und Einkommen kümmern, während sich Frauen auf Kinder und Haushalt beschränken. Vor zehn Jahren waren es noch 17 Prozent. Für die repräsentative Studie wurden 3000 Männer und Frauen befragt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen