Ihre Mama sah die Gefahr nicht kommen

Eigentlich ein süßer Schnappschuss – doch die Gefahr lauert am Boden. (Bild: Bianca Dickinson)

Es sollte ein niedlicher Schnappschuss der 2-jährigen Molly werden. Doch während das kleine Mädchen in die Kamera lächelt, bangt die Mutter um sein Leben.

Wie so oft wollte Bianca Dickinson zusammen mit ihrer Tochter die älteren Kinder vom Schulbus am Rande des australischen Städtchens Kaniva abholen. Um sich die Wartezeit zu vertreiben, packte die Mama die Kamera aus und nahm süße Schnappschüsse von ihrer Kleinen auf.

Vor einem Getreidefeld unter blauem Himmel strahlte die 2-jährige Molly in die Kamera, als sich plötzlich eine riesige Schlange ins Bild schlängelte!

„Ich blickte durch die Kameralinse und war ganz auf meine Tochter konzentriert“, erzählt Mama Bianca im Interview mit „ABC“. „Dann sah ich aus dem Augenwinkel, wie sich etwas bewegte und dachte, es wäre die verwehte Rinde von einem Baum. Es war sehr windig an diesem Tag.“

Lesen Sie auch: Dieses einäugige Mädchen rührt das Netz zu Tränen

Doch schnell wurde klar, dass die Baumrinde in Wirklichkeit eine Schlange war, die ihrer Tochter gefährlich nah kam. Molly bemerkte die Schlange nicht, sie lächelte weiterhin in die Kamera – voller Vorfreude, dass ihre zwei Schwestern jeden Moment aus dem Schulbus springen würden.

Experten rätseln: Ist dies eine der giftigsten Schlangen der Welt? (Bild: Bianca Dickinson)

Mama Bianca hingegen bekam Panik: „All meine Instinkte sagten mir, ich solle zu ihr rennen, schreien und fliehen!“ Doch irgendwie schaffte sie es, ruhig zu bleiben. „Ich stand ganz still und zum Glück tat Molly es mir gleich, bis die Schlange davonglitt.“ Die Angst stand der Mutter noch ins Gesicht geschrieben, als ihre 13-jährigen Zwillinge aus dem Schulbus sprangen. „Mama, was ist denn los? Hast du etwa eine Schlange gesehen?“, fragte eine ihrer Töchter.

Lesen Sie auch: An diesem Teenager konnte ein Tourist unmöglich vorbeigehen

Bianca sah sich die Fotos auf ihrer Kamera an und stellte fest, dass sie die Schlange tatsächlich aufs Bild gebannt hatte. Eine Erfahrung, die sie und ihre älteren Töchter nicht loslässt. „Sie möchten im Moment nicht rausgehen“, so Bianca. Molly hingegen weiß bis heute nichts von der Gefahr. „Sie hat nicht verstanden, was da vor sich ging. Vielleicht werde ich ihr das Foto eines Tages zeigen, damit sie versteht, wie viel Glück sie hatte!“

Experten rätseln derzeit, ob es sich bei der Schlange um eine Gewöhnliche Braunschlange – eine der giftigsten Schlangen der Welt – oder um die ebenfalls giftige Königsbraunschlange handelt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen