Ilka Bessin: Eigene RTL-Show

·Lesedauer: 1 Min.
Ilka Bessin credit:Bang Showbiz
Ilka Bessin credit:Bang Showbiz

Ilka Bessin bekommt eine eigene TV-Show bei RTL.

Die Komikerin hat sich in den letzten Jahren immer mehr aus dem Fernsehen zurückgezogen. Als ihre Kultfigur Cindy aus Marzahn tritt sie schon lange nicht mehr auf. Lediglich für besondere Anlässe wie ihren Contemporary-Tanz in der Tanz-Show ‚Let’s Dance‘ oder für die Corona-Sendung ‚RTL sagt Danke‘ schlüpfte sie noch einmal in den pinken Jogginganzug und die blonde Lockenperücke. Als Ilka ist sie hin und wieder in Shows zu Gast, doch bald können ihre Fans noch viel mehr von ihr sehen.

RTL verkündete nun, dass Ilka Bessin ab dem 15. November jeden Nachmittag im Fernsehen zu sehen ist. Werktags um 15 Uhr wird ab nächstem Monat die Show ‚Echt jetzt?! – mit Ilka Bessin‘ ausgestrahlt. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus einer Verbrauchersendung und einer Comedyshow. Gemeinsam mit immer wieder wechselnden Gästen fühlt Ilka neuen Produkten auf den Zahn und hinterfragt die deutsche Bürokratie, wie es vermutlich die meisten sonst im Stillen tun.

Zuletzt meldete sich Ilka auf Instagram bei ihren Fans mit einer Werbebotschaft für die Plus-Size-Modemarke Sheego. Unter ihrem Werbebild rief sie zu mehr Toleranz und einem Umdenken in Sachen Schönheitsideale auf: „Schlank ist sexy – ich AUCH! Jede kurvige Frau kennt sie – Aussagen, die aufgrund der physischen Erscheinung getroffen werden. Aber wieso sprechen viele Menschen einer kurvigen Frau ab, sportlich, gesund und erfolgreich zu sein? Weil in der Gesellschaft ein festes Bild existiert, das Eigenschaften wie erfolgreich, willensstark, selbstbewusst und sportlich automatisch schlanken Frauen zuschreibt. Lasst uns gemeinsam diese Klischees und veralteten Denkmuster aufbrechen und unsere Persönlichkeit vor jegliche Stereotypen setzen!“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.