Ilka Bessin: "Ich bin halt dick und will von nichts ablenken"

Ilka Bessin hat ein eigenes Mode-Label gegründet. (Bild: Getty Images)

Comedy-Freunde kennen sie noch als „Cindy aus Marzahn“, die grell geschminkt mit Diadem und im Jogginganzug ihre Witze reißt. Von ihrer Kunstfigur hat sich Ilka Bessin längst verabschiedet – sie widmet sich nun einem anderen Thema: Fashion! Im Interview mit Yahoo Style erzählt die 46-Jährige, warum sie das Wort „Übergrößen“ nicht mag und in welche Styling-Falle viele Frauen tappen.

Yahoo Style: Sie haben mit Bessin Ihr eigenes Fashion Label mit dem Motto „Liebe deine Kurven“ gegründet. Eine Aufforderung, die in der Modewelt doch eher selten zu hören ist…

Ilka Bessin: Tatsächlich ist es in der Branche immer noch etwas Besonderes, wenn man sich den Übergrößen widmet. Das hat so einen negativen Beigeschmack, das finde ich natürlich schade. Ich mag schon das Wort „Übergrößen“ nicht. Ich finde, wir haben eine normale Größe. Jede zweite deutsche Frau hat ein bisschen mehr auf den Rippen. Es rennt doch fast keine in Size Zero herum.

Nicht nur Zuspruch: Sport-Label arbeitet mit Plus-Size-Model zusammen

Das Wort Übergröße sucht man in Ihrem Online-Shop tatsächlich vergebens. Sie nennen es „coole Mode für starke Frauen“…

Es stört mich, wenn jemand sagt: „Sie sind ja ein bisschen korpulent“. Aber auch „schwergewichtig“ oder „Plus Size“ sind doofe Begriffe. Da denke ich mir: Oh Leute, ganz ehrlich… Ich bin halt dick.

Von der Stand-up-Komikerin Cindy aus Marzahn zur Modedesignerin: Was hat Sie dazu bewegt, Ihr eigenes Label zu gründen?

Man sieht immer bei anderen Frauen, was man gerne hätte und dann kriegt man das nicht in der richtigen Größe. Im Online-Shop bestellst du etwas und denkst dann beim Auspacken, da ist eine Chemiekeule explodiert. Oft will man die Stoffe gar nicht anfassen. Und dann ist es meistens auch von der Passform her ganz schwierig. Ich wollte zum Beispiel für den Urlaub so ein tolles, weißes Strandkleid mit Stickereien. Das kriegst du nie in einer größeren Größe zu kaufen. Die haben wir jetzt einfach für unsere Sommer-Kollektion gemacht.

Modelagentur Wilhelmina: Männliches Plus-Size-Model gesucht

In welche Styling-Falle tappen dickere Frauen Ihrer Meinung nach?

Im Prinzip ist der erste Fehler, sich darüber Gedanken zu machen, was das Gegenüber denkt. Man sollte einfach tragen, worin man sich wohl fühlt. Und man sollte nicht versuchen, von irgendetwas abzulenken. Ob mit Überwürfen, mit Schwarz oder mit Lagen-Look, bei dem man acht Sachen übereinanderstapelt und dann denkt, man hat dadurch eine Taille und wirkt irgendwie schlank. Ich bin halt nun mal dick, ganz egal, was ich anziehe. Man muss dazu stehen und seine Figur richtig betonen, nicht immer alles nur viereckig tragen. Man sollte Mut zur Farbe haben, schön kombinieren und überlegen: Was steht mir und worin fühle ich mich wohl?

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen