Im Check: Die größten Gewitter-Mythen

·Freier Autor

Kann ein Blitz wirklich durch ein offenes Fenster einschlagen und ist das Auto bei einem Gewitter wirklich ein sicherer Ort? Es gibt viele Mythen und teils gefährliches Halbwissen über Gewitter, doch was davon stimmt wirklich und was ist absoluter Nonsens?

Um Blitz und Donner ranken sich einige Mythen. (Bild: Getty Images)
Um Blitz und Donner ranken sich einige Mythen. (Bild: Getty Images)

Sommerzeit = Gewitterzeit. Kaum steigen die Temperaturen über die 30 Grad-Marke, kommt es auch immer wieder zu Gewittern mit Blitz, Donner und jeder Menge Regen. Und um Gewitter ranken sich ja einige Mythen, deren Wahrheitsgehalt nicht immer ganz so hoch ist. Doch welche davon stimmen und welche nicht? Ein Check.

Sollte man bei Gewittern die Stecker der Elektrogeräte ziehen?

Ja, auf alle Fälle bei TV-Geräten und Computern ist dies anzuraten. Wird das Haus von einem Blitz getroffen, kann dadurch die Spannung in den Leitungen drastisch ansteigen. Zwar sollte die Blitzsicherung im Haus eine solche Überspannung vermeiden, zu 100 Prozent ausschließen lässt sich dies aber nicht. Daher bei einem Gewitter besser die Elektrogeräte von der Steckdose entfernen.

Übrigens: Seit Oktober 2016 ist bei Neubauten der Einbau eines Überspannungsschutzes Pflicht. Wenn man Zweifel hat, einfach beim Vermieter oder der Hausverwaltung nachfragen.

Kann ein Blitz durch ein geöffnetes Fenster einschlagen?

Klares Nein. Zwar ist immer wieder von mysteriösen "Kugelblitzen" die Rede, die durch offene Fenster oder Türen einschlagen und dann tänzelnd durch die Wohnung schießen, aber solch ein Szenario ist dann doch extrem unwahrscheinlich. Bisher streitet sich die Wissenschaft auch darüber, ob "Kugelblitze" überhaupt existieren und wenn ja, wie sie entstehen und ob sie tatsächlich durch ein offenes Fenster einschlagen können.

Sollte man bei Gewitter auf die Dusche verzichten?

Ja und nein! Der Mythos, dass duschen während eines Gewitters gefährlich ist, hält sich hartnäckig und ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen. Wer in einem älteren Gebäude lebt, in dem noch alte Rohre und Leitungen aus Metall vorhanden sind, könnte sich bei einer Dusche, während es draußen donnert und blitzt, durchaus einem gewissen Risiko aussetzen. In neueren Bauten, in denen die Leitungen aus Kunststoff sind, dürfte allerdings bei einem Gewitter nichts passieren.

Soll man bei einem Gewitter im Freien Schutz unter einem Baum suchen?

"Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen!", so lautet ein altes Sprichwort, das allerdings absoluter Nonsens ist. Wird man im Freien von einem Gewitter erwischt, sollte man hohe, freistehende Objekte wie Bäume oder Strommasten absolut meiden.

Besser ist es, eine vertiefte Stelle im Gelände zu suchen und sich in diese zu hocken, indem man dabei die Knie umklammert und den Kopf einzieht. Auf keinen Fall flach auf den Boden legen, denn dadurch vergrößert man nur die Angriffsfläche für einen Blitz. Im Freien sollte man auf alle Fälle mindestens zehn Meter Abstand zu Bäumen halten. Dem Blitz ist es übrigens egal, ob er in eine Eiche, eine Buche oder sonst eine Baumart einschlägt.

Ein Blitz schlägt niemals zweimal an derselben Stelle ein, oder?

Doch, dass tun sie. Wenn es also eine Stelle gibt, von der bekannt ist, dass dort schon einmal ein Blitz eingeschlagen hat, dann sollte man diesen Ort tunlichst meiden. Hohe, alleinstehende Objekte wie Gebäude (z.B. Kirchen oder auch Strommasten) oder Bäume sind für Blitze generell sehr "attraktiv", auch wenn der Blitz nichts zwangsweise immer in das höchste vorhandene Objekt, sondern auch mal im näheren Umkreis davon einschlägt.

Wird Milch bei einem Gewitter sauer?

Das kann durchaus passieren. Das liegt allerdings weniger an dem Gewitter selbst, als vielmehr an der warmen, schwülen und drückenden Luft vor einem Gewitter. Bei einer solchen Witterung können sich die Milchsäurebakterien nämlich besonders gut und reichlich vermehren. Daher bei warmen Temperaturen die Milch immer in den Kühlschrank stellen.

Ist telefonieren während eines Gewitters gefährlich?

Das könnte sein, allerdings nur, wenn man dabei auf ein Festnetztelefon mit Schnur zurückgreift. Schlägt ein Blitz in oder in die Nähe des Hauses ein, kann dadurch die Spannung auf eine Telefon- oder Stromleitung überspringen. Zwar sollte dies, wie schon bei den Elektrogeräten, durch die Blitzschutzanlage verhindert werden, dennoch sollte man während eines Gewitters besser nicht mit einem Festnetzapparat telefonieren. Das telefonieren mit einem Handy ist ungefährlich, auch die davon ausgehende Strahlung zieht Blitze nicht an, dafür ist die Strahlung einfach zu gering.

Ist Autofahren bei Gewitter gefährlich?

Absolut nicht. Genau genommen ist das Auto während eines Gewitters sogar einer der sichersten Plätze. Das Fahrzeug funktioniert nämlich wie ein faradayscher Käfig, der die elektrostatischen Felder, im Falle eines Blitzeinschlages, abschirmt und die Autoinsassen schützt. Gefährlich für Autofahrer sind bei einem Gewitter eher Hagel, Starkregen und dadurch entstehendes Aquaplaning.

VIDEO: Wunderschöne Naturgewalten: Die Gewitter-Fotos des Jahres

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.