„Immenser Sachschaden“ - Mann rammt mit Lkw mehrfach eine Kirche - weil sie sein Leben zerstört hat

Lastwagenfahrer rammt Kirchengebäude in Österreich<span class="copyright">dpa</span>
Lastwagenfahrer rammt Kirchengebäude in Österreichdpa

Kurioser Vorfall in Österreich. Ein Lastwagenfahrer soll aus Wut über die Kirche mehrmals das Gebäude einer Pfingstkirche gerammt und einen „immensen Sachschaden“ verursacht haben. Verletzte gibt es glücklicherweise nicht.

Ein 32-jähriger Lastwagenfahrer hat mit seinem Transporter in Österreich das Gebäude einer Pfingstkirche gerammt. Der Mann sei in Brunn am Gebirge bei Wien mehrmals gegen das Haus gefahren, berichtete die Polizei.

32-Jähriger wurde widerstandslos festgenommen

Ein Polizeisprecher erklärte, der Fahrer habe als Motiv angegeben, die Kirche habe sein Leben zerstört. Verletzt wurde niemand, am Objekt selbst entstand nach Angaben der Behörden „immenser Sachschaden“.

Ein Polizeisprecher erklärte, der Fahrer habe als Motiv angegeben, die Kirche habe sein Leben zerstört.<span class="copyright">dpa</span>
Ein Polizeisprecher erklärte, der Fahrer habe als Motiv angegeben, die Kirche habe sein Leben zerstört.dpa

Der 32-Jährige, der seit 2020 in Österreich lebt, habe sich widerstandslos festnehmen lassen, hieß es. Zunächst hatte das Landeskriminalamt Niederösterreich die Ermittlungen übernommen, nun werden die Erhebungen vom Landesamt Staatsschutz und Extremismusbekämpfung (LSE) geführt. Der Mann soll bereits vor einigen Wochen in der Pfingstkirche auffällig geworden sein und eine Bibel zerrissen haben.