Nach Impfskandal: DRK-Chef „mit sofortiger Wirkung von allen Aufgaben entbunden“

·Lesedauer: 1 Min.

Harald Krüger, Chef des Harburger DRK: Seit Tagen steht er in der Kritik. Er, seine Frau und weitere Führungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes in Harburg hatten sich an „übrig gebliebenem“ Impfstoff bedient. Jetzt der Paukenschlag: Das DRK verkündet, dass Krüger „mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden“ worden sei. Offiziell begründet das Präsidium des DRK-Kreisverbandes Harburg diesen Schritt so: „Die Entscheidung wurde mit Blick auf einen bevorstehenden, länger andauernden Klinikaufenthalt getroffen.“ So heißt es in der Pressemitteilung. Krüger wird für „sein langjähriges, erfolgreiches Engagemement” gedankt. So die offizielle Lesart. Dass ein Klinikaufenthalt der wahre Grund ist, glaubt kaum jemand Zwar ist es nach MOPO-Informationen tatsächlich so, dass Krüger gesundheitlich angeschlagen ist – gut unterrichtete Kreise innerhalb des DRK haben aber ganz erhebliche Zweifel, dass der Klinikaufenthalt zu diesem Zeitpunkt der wahre Grund für den Abschied aus dem Amt ist. In den vergangenen Tagen wurde von Berlin Druck auf Krüger...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo