Impfzentrum in Hamburg: Betrieb aufgenommen – 10.000 Termine vereinbart

·Lesedauer: 1 Min.

Nun ist es wirklich losgegangen: Seit Dienstag wird in den Hamburger Messehallen geimpft. Allerdings noch nicht mit richtig großem Andrang. 7000 Menschen könnten hier täglich geimpft werden, zum Start werden aber erst einmal nur 500 Termine pro Tag vergeben. Beschäftigte der ambulanten Pflegedienste und über 80-Jährige, die zu Hause wohnen, sind aufgerufen, sich in den Messehallen gegen Corona impfen zu lassen. Dass nur 500 Termine derzeit pro Tag vergeben werden, liege an den knappen Impfstoffkapazitäten, wie Bürgermeister Peter Tschentscher und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (beide SPD) beim Impfstart am Dienstag in den Messehallen 3 mitteilten. Wichtig sei nun, „dass die Bundesregierung prüft, ob es noch weitere Möglichkeiten gibt, die Impfstoffversorgung deutlich zu...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo