Indien beginnt mit Corona-Impfungen für Jugendliche

·Lesedauer: 1 Min.
Ein Jugendlicher in Neu Delhi erhält die Corona-Impfung (AFP/Sajjad HUSSAIN) (Sajjad HUSSAIN)

In Indien ist am Montag eine große Impfaktion für Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren angelaufen. Die Behörden wollen damit verhindern, dass es wieder eine Frühjahrswelle mit hunderttausenden Todesfällen gibt wie im vergangenen Jahr.

Weniger als die Hälfte der indischen Bevölkerung ist nach Regierungsangaben bislang vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Die Kampagne zur Auffrischungsimpfung von über 60-Jährigen soll kommende Woche anlaufen.

"Das ist wirklich gut, seine erste Impfung zu erhalten", sagte der 16-jährige Soumadeep, nachdem ihm die Dosis des indischen Covaxin-Impfstoffs verabreicht wurde. "Das ist wie ein Neujahrsgeschenk für Kinder."

Die Behörden beobachten mit Argwohn die Ausbreitung der Omikron-Variante des Virus. In einigen Städten wurden bereits wieder neue Verhaltensvorschriften erlassen. In Neu Delhi und Bangalore gilt ab 22.00 Uhr eine Ausgangssperre, Bars und Restaurants dürfen nur halb so viele Gäste bewirten wie üblich.

Die Corona-Welle des Vorjahres war kurz nach dem riesigen Hindu-Fest Kumbh Mela durch das Land geschwappt. Insgesamt wurden in Indien bislang 35 Millionen Corona-Infektionen verzeichnet. Mit 481.000 gemeldeten Corona-Todesfällen liegt das Land auf der Liste der am stärksten betroffenen Länder hinter den USA und Brasilien auf Platz drei. Experten gehen von einer hohen Dunkelziffer und einer bis zu zehnfach höheren Corona-Totenzahl in Indien aus.

ao/gt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.