Indische Bäcker bereiten vermutlich längsten Kuchen der Welt zu

1500 Bäcker waren an der Rekord-Aktion beteiligt

Rund 1500 Bäcker und Köche haben in Indien den vermutlich längsten Kuchen der Welt zubereitet. Das Komitee des Guinness-Buchs der Rekorde habe die Länge des Kuchens auf 6,5 Kilometer geschätzt, sagte der Generalsekretär des Bäckerverbands des südindischen Bundesstaats Kerala, Naushad, am Mittwoch. Die exakte Messung stehe aber noch aus. Der Verband hatte die Rekord-Aktion in Thrissur in Kerala auf die Beine gestellt.

Unter den Augen zahlreicher Menschen verzierten die Bäcker den Vanillekuchen, der von tausenden Tischen getragen wurde, mit Schokoladen-Ganache. Das zehn Zentimeter breite Gebäck wog etwa 27.000 Kilo. Die Bäcker benötigten rund vier Stunden und 12.000 Kilo Mehl und Zucker zur Herstellung.

Sollte die Länge von 6,5 Kilometern bestätigt werden, wäre der bisherige Rekord chinesischer Bäcker aus der Region Zixi gebrochen. Diese hatten 2018 einen fast 3,2 Kilometer langen Obstkuchen gebacken.

Naushad betonte, bei der Herstellung seien alle Hygiene-Standards eingehalten und auch auf den Geschmack geachtet worden.