Inflation steigt im August auf voraussichtlich 7,9 Prozent

Die Inflation in Deutschland hat im August wieder deutlich angezogen: Die Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden aufgrund erster Berechnungen mitteilte. Im Juli hatte die Teuerung bei 7,5 Prozent gelegen.

Verantwortlich für die hohe Inflation waren auch im August die hohen Preissteigerungen bei Energie und Lebensmitteln. Die Preise für Energie legten laut Statistik um 35,6 Prozent im Vorjahresvergleich zu, die für Lebensmittel um 16,6 Prozent. Dienstleistungen dagegen verteuerten sich im Jahresvergleich um 2,2 Prozent.

Im Vergleich zum Juli kletterten die Verbraucherpreise laut Statistik um 0,3 Prozent. Sondereffekte wie die Auswirkungen des Neun-Euro-Tickets und des Tankrabatts seien in den Ergebnissen enthalten, erklärte das Bundesamt - in welchem Ausmaß sie sich auswirken, lasse sich mit den vorläufigen Ergebnissen aber nicht darstellen. Ausführliche Ergebnisse für August veröffentlicht die Behörde am 13. September.

ilo/hcy