Ingrid van Bergen gibt Entwarnung: So geht es ihr wirklich

Ingrid van Bergen gibt Entwarnung: So geht es ihr wirklich

Eigentlich sollte Ingrid van Bergen am vergangenen Wochenende ihr großes Bühnen-Comeback feiern. Doch ihre Gesundheit ließ einen Auftritt in der Komödie "Happy Horror Club" nicht zu. Die Schauspielerin musste sogar ganz aus der Produktion aussteigen. Um den Spekulationen ein Ende zu machen, äußert sich van Bergen nun selbst und klärt darüber auf, wie es tatsächlich um sie steht.

"Ich leide leider schon seit längerer Zeit an einer Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung, kurz vor dem Beginn der Show wurde es schlimmer", erklärt die 85-Jährige der "Bild". Deshalb mussten alle Termine in den kommenden Wochen abgesagt werden. Ingrid van Bergen wolle sich richtig auskurieren, aber nicht mit Medikamenten, sondern mit viel Tee und guter Stimmung.

Für alle, die hinter der Bauchspeicheldrüsen-Erkrankung Schlimmeres vermuten, geht Ingrid van Bergen weiter ins Detail und beweist einmal mehr, dass kein noch so schwerer Schicksalsschlag ihre positive Grundeinstellung zum Wanken bringen kann: "Ich habe schon so viel in meinem Leben durchmachen müssen, dann werde ich das auch überleben. Es ist aber kein Krebs, das hat mir der Arzt gesagt, ich stehe unter ständiger Betreuung."

Vielleicht geht nach überstandener Krankheit dann auch der Wunsch in Erfüllung, endlich wieder auf der Bühne vor Publikum spielen zu können. Ingrid van Bergen blickt der Zukunft jedenfalls gelassen entgegen – erst die Gesundheit und dann der Rest.

Neben ihren zahlreichen Rollen ist van Bergen vor allem für den Mord im Affekt an ihrem früheren Geliebten Klaus Knaths bekannt. Sie wurde zu sieben Jahren Haft verurteilt, kam aber wegen guter Führung schon früher aus dem Gefängnis frei. Trotz dieser Tat konnten die Fans und Produzenten ihr verzeihen. Ingrid van Bergen bekam eine zweite Chance.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen