Doch, Innenministerin Nancy Faeser wünschte frohe Ostern

Hunderte Nutzerinnen und Nutzer haben Ende April auf Facebook die Behauptung geteilt, wonach Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) kein Grußwort zu Ostern veröffentlicht habe. Den kurz zuvor begonnenen muslimischen Fastenmonat Ramadan habe sie hingegen angesprochen. Sowohl Faeser als auch das Bundesinnenministerium veröffentlichten am Morgen des Ostersonntags allerdings Postings mit Ostergrüßen.

Seit Ostermontag am 18. April verbreiten Hunderte User die Behauptung der fehlenden Ostergrüße Faesers auf Facebook. Auch der extremistische Blog "PI-News" verbreitete eine ähnliche Behauptung.

Die Behauptung: "Grußwort zum Ramadan, kein Grußwort zu Ostern", heißt es in den Postings über Nancy Faeser.

Der Blog "PI News" bezieht sich in seinem Artikel außerdem auf ein am 1. April auf der Website des Ministeriums veröffentlichtes Grußwort zum Beginn des Ramadans. "Weder bei Google" noch auf Twitter sei eine solche Grußbotschaft zu Ostern zu finden, behauptet der Blog. Der einzige Tweet im Zusammenhang mit Ostern sei laut "PI News" Faesers Ankündigung vom Januar 2022 auf Twitter, bis Ostern einen Aktionsplan gegen Rechtsextremismus auf den Weg zu bringen.

Facebook-Screenshot der Behauptung: 20.04.2022

Eine ähnliche Behauptung über einen vermeintlich fehlende Ostergruß der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) überprüfte AFP bereits in einem Faktencheck im April 2021. Auch damals suggerierten die geteilten Postings eine Bevorzugung von muslimischen gegenüber christlichen Feiertagen.

Faeser wünschte frohe Ostern

Die Postings verbreiten die Behauptung seit dem 18. April. Bereits am Morgen des 17. April hatte Faeser allerdings auf Facebook und Twitter frohe Ostern gewünscht. In beiden sozialen Medien schrieb sie zu einem Foto bunter Ostereier: "Auch in diesem Jahr fällt unser #Osterfest in eine schwierige Zeit. Ich wünsche Ihnen allen von Herzen, dass Sie dennoch mit Freude im Kreise Ihrer Familie und Freunde feiern. Dass Sie Momente der Ruhe genießen. Momente, die Ihnen Kraft und Zuversicht schenken. Frohe #Ostern!"

Auch das Bundesinnenministerium schrieb am Vormittag des 17. April auf Twitter: "Wir wünschen Ihnen frohe, friedliche und erholsame #Ostern!"

Eine Osterbotschaft wie das von „PI News“ erwähnte Grußwort zum Beginn des Ramadans gibt es unter den vom Ministerium veröffentlichten Mitteilungen tatsächlich nicht. Dass Faeser oder ihr Ministerium allerdings keine Osterwünsche veröffentlicht hätten, ist falsch. Der Blog erwähnt die tags zuvor veröffentlichten Ostergrüße von Faeser und dem Innenministerium nicht.

Andere Mitglieder der Bundesregierung schickten ebenfalls Ostergrüße. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister und FDP-Vorsitzender Christian Lindner und Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) verbreiteten auf ihren Twitter-Accounts Osterbotschaften.

Andere Festtagsgrüße

Faeser veröffentlichte nicht nur zu Ostern ein Posting, sondern thematisierte auch andere religiöse Feiertage. Am 2. April 2022 wünschte sie Musliminnen und Muslimen anlässlich des beginnenden Ramadans "eine gesegnete Zeit des Gebets und der Besinnung, des Innehaltens, der Freude und der Nächstenliebe". Jüdinnen und Juden wünschte sie kurz darauf im April ein frohes Pessachfest.

Fazit: Die Behauptung, Innenministerin Nancy Faeser habe keine Osterwünsche an Christinnen und Christen gerichtet und lediglich zum muslimischen Fastenmonat Ramadan Wünsche geteilt, ist falsch. Sowohl Faeser als auch das Bundesministerium des Inneren und für Heimat wünschten am Ostersonntag ein frohes Fest.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.