Polizei Berlin: In Berlin sind noch museumsreife Polizeiautos im Einsatz

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Das älteste Polizeiauto Berlins ist ein Mercedes L 608 D, zugelassen am 15. Dezember 1981. Fotos des Modells wecken Erinnerungen. An die Straßenschlachten des alten West-Berlin. An Räumungen seinerzeit besetzter Häuser. Man könnte daher vermuten, dass die Polizei den Gruppenwagen nur deshalb aufhob, um ihn in der polizeihistorischen Sammlung zu präsentieren. Tatsächlich aber ist das fast 40 Jahre alte Fahrzeug noch immer im Einsatz, ebenso wie vier weitere Wagen aus den 1980er Jahren.

Fünf Polizei-Fahrzeuge wurden in den 80er Jahren angeschafft

Die Polizei verfügt über rund 2.600 Einsatzfahrzeuge. Die Daten zu den meisten dieser Wagen hat die Innenverwaltung nun auf Anfrage des Einzelabgeordneten Marcel Luthe zusammengestellt. Die Tabelle zeigt, das die Hauptstadt-Beamten des Jahres 2020 neben den fünf Fahrzeugen aus den 1980er-Jahren auch in 33 Fahrzeugen aus den 1990er-Jahren unterwegs sind. Regierender Bürgermeister war damals Eberhard Diepgen. Zur Erinnerung: in der Autowelt erprobten Experten damals nicht Systeme zum autonomen Fahren wie heute, sondern diskutierten über die Wirkung von Abgaskatalysatoren.

Die Laufleistung der besonders alten Berliner Polizeiautos ist allerdings überschaubar. Die „Wanne“ aus dem Jahr 1981 kommt auf nicht mal 34.000 Kilometer. Jüngere Fahrzeuge erreichen dagegen fast 300.000 gefahrene Kilometer. Viele Streifenwagen zeigen Kilometerstände zwischen 100.000 und 200.000.

Der Senat solle seine „Kernaufgabe“ erfüllen und den Fuhrpark der Polizei ern...

Lesen Sie hier weiter!