Innere Verletzungen möglich: Rückruf für Käse

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Achtung, bundesweiter Rückruf für drei Sorten Käse! Die Produkte können verunreinigt sein und der Verzehr kann zu schlimmen inneren Verletzungen führen.

UNSPECIFIED - JANUARY 27: Sliced ??smoked scamorza cheese. Leek and smoked scamorza cheese quiche step 4. (Photo by DeAgostini/Getty Images)
Die Garmo AG ruft drei Käse-Sorten der Marke GAZI zurück.(Symbolbild: Getty Images)

Das Stuttgarter Molkerei-Unternehmen Garmo AG musste Meldung beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit machen. Aufgrund einer Produktions-Panne, lässt sich bei drei Sorten Käse des Herstellers nicht ausschließen, dass sie mit Metallstücken verunreinigt sind.

Betroffen sind folgende Produkte der Marke Gazi:

GAZi Yumak Örgü Peyniri - Fein geschnittener Zopfkäse ca. 200g vakuumiert

GAZi Yumak Örgü Peyniri - Fein geschnittener Zopfkäse 200g vakuumiert

GAZi Örgü Peyniri – Zopfkäse - ca. 250g vakuumiert

Zwei von drei Käsesorten der Marke Gazi, die vom Rückruf betroffen sind. (Bild: Garmo AG)
Zwei von drei Käsesorten der Marke Gazi, die vom Rückruf betroffen sind. (Bild: Garmo AG)

Die eventuell verunreinigten Chargen tragen die Mindesthaltbarkeitsdaten: 01.01.2021 / 08.01.2021 / 15.01.2021 / 22.01.2021 / 29.01.2021 / 23.02.2021 / 26.02.2021 / 02.03.2021 / 09.03.2021 / 16.03.2021 / 23.03.2021.

Die Käse-Sorten wurden bundesweit vertrieben. Vom Verzehr wird dringend abgeraten! Metallsplitter können zu schlimmen Verletzungen im Mund und Rachen sowie inneren Blutungen führen.

Kaufpreis wird erstattet

Deshalb bittet der Hersteller bereits erworbene Produkte mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten in den Einkaufsstätten zurückzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Beachten Sie auch: Rückrufe bei Aldi, Lidl, Edeka, Marktkauf & Penny

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice der Garmo AG unter der Rufnummer 0711-16861-0 von Montag bis Freitag bis 8.00 bis 17.00 Uhr.

Rückrufe zu Lebensmitteln und sonstigen Produkten macht das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit regelmäßig auf seiner Internetseite lebensmittelwarnung.de öffentlich.

VIDEO: Starker Magen gefragt: Das sind die ekligsten Getränke der Welt