Instagram-Influencerin (32) kommt bei Foto an beliebtem Wasserfall ums Leben

·Lesedauer: 2 Min.

Eine Instagram-Influencerin ist angeblich ums Leben gekommen, während sie am Abgrund eines beliebten Wasserfalls in Hongkong ein Foto machte.

Sofia Cheung (32) wanderte am Samstag (Ortszeit) mit ein paar Freunden im Ha-Pak-Lai-Naturpark und sie hielten an einem beliebten Aussichtspunkt an, um Fotos zu machen.

Cheung posierte auf einem Felsvorsprung über einem Wasserfall in der Nähe von Yuen Long. Doch plötzlich verlor sie das Gleichgewicht und stürzte laut The Sun fast fünf Meter tief in den Tsing Dai Fluss.

Ihre Freunde riefen den Notdienst und Cheung wurde sofort in ein Krankenhaus in Hongkong gebracht. Allerdings konnte dort nur noch ihr Tod festgestellt werden.

Sofia Cheung stürzte in den Tod, nachdem sie beim Versuch, ein Foto zu machen, ausgerutscht und fünf Meter tief in einen Fluss gefallen war. Quelle: Instagram
Sofia Cheung stürzte in den Tod, nachdem sie beim Versuch, ein Foto zu machen, ausgerutscht und fünf Meter tief in einen Fluss gefallen war. Quelle: Instagram

Sofia Cheung war bekannt für ihre „gefährlichen“ Instagram-Selfies

Cheung hat über 6.000 Follower bei Instagram und war dafür bekannt, gefährliche Kletter- und Wandertouren zu unternehmen und Bilder davon online zu posten.

Ihr Kanal zeigt unzählige Bilder, auf denen sie Berge und Felswände erklimmt und an riskanten Aussichtspunkten steht.

In ihrem Profil hat sie Wandern, Kajakfahren, Erkunden, Outdoor-Aktivitäten und Fotografie als Hauptinteressen angegeben und schrieb: „Life should be fun not dumb.“ (auf Deutsch: Das Leben sollte Spaß machen und nicht blöd sein.)

Am 9. Juli hatte die Influencerin ihr letztes Foto gepostet. Dazu hatte sie geschrieben: „Es kommen bessere Tage: sie heißen Samstag und Sonntag.“

Die Hongkonger Influencerin Sofia Cheung war für ihre gefährlichen Stunts bekannt. Quelle: Instagram
Die Hongkonger Influencerin Sofia Cheung war für ihre gefährlichen Stunts bekannt. Quelle: Instagram

In den Kommentaren zu diesem Post drückten unzählige Freunde und Fans ihre Trauer über den Verlust der 32-Jährigen aus.

„Rip Sophie! Ich kann es nicht glauben, letzte Woche habe ich noch mit dir gesprochen“, schrieb eine Frau.

„Ich dachte mit Samstag und Sonntag kommen bessere Tage?“, kommentierte jemand anderes.

„Ich werde deinen Chat jeden Tag vermissen. Ich liebe dich für immer. Ruhe in Frieden meine hübsche Sofia.“

In der Vergangenheit hat es schon mehrfach Todesfälle gegeben, weil Leute an gefährlichen Orten Selfies machten.

Kürzlich verstarb eine 23-Jährige in Mexiko, nachdem sie an einer Klippe eines Wasserfalls acht Meter in die Tiefe gestürzt und von der Strömung mitgerissen wurde. Ihr Leichnam wurde am nächsten Tag geborgen.

Emily Lefroy

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.