Institut: Schwangere gegen Grippe meist unzureichend geschützt

In Deutschland sind schwangere Frauen meist nur unzureichend durch eine Impfung vor Grippe geschützt. Im Jahr 2014 waren im Bundesdurchschnitt nur elf Prozent der Schwangeren effektiv gegen Influenza geschützt, 2010 waren dies zehn Prozent, wie das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung am Donnerstag in Berlin mitteilte. Regional gibt es aber große Unterschiede. So liegt Sachsen-Anhalt bei den Impfraten deutlich vorn.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen