International: PSG-Star Mbappe über Anruf von Real mit 13: "War ein Schock"

Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain hat erzählt, wie er als 13-Jähriger wegen eines Anrufs von Real Madrid aus allen Wolken fiel. Die Königlichen luden ihn damals zu einem Probetraining ein.

"Kurz vor meinem 14. Geburtstag gab es eine riesige Überraschung für mich", schreibt Mbappe in einem Beitrag für The Players' Tribune. "Mein Vater bekam einen Anruf von jemanden von Real Madrid, der mich über die Ferien nach Spanien zu einem Training einlud. Es war ein Schock - zumal sie zu meinem Vater sagten: 'Zidane würde Ihren Sohn gerne kennenlernen'."

Zidane war seinerzeit Sportdirektor bei Real, Mbappe konnte sein Glück kaum fassen. "Ich schwebte natürlich auf Wolke sieben. Ich wollte unbedingt hin."

Mbappes Eltern waren zunächst jedoch skeptisch - oder gaben dies zumindest vor. Der heutige Stürmerstar begann zu jener Zeit, das Interesse der Scouts von mehreren großen Vereinen zu wecken, auch die Medien wurden bereits auf das Mega-Talent aus dem Pariser Vorort aufmerksam. "Mit 13 weiß man noch nicht, wie man mit all dem umgehen soll. Der Druck war groß, meine Familie wollte mich schützen."

Im Hintergrund fädelten seine Eltern jedoch ein, dass er tatsächlich nach Madrid fliegen konnte, schenkten ihm die Reise zum 14. Geburtstag. "Den Moment, in dem wir am Trainingszentrum ankamen, werde ich nie vergessen", betont Mbappe. "Wir trafen Zidane an seinem Auto auf dem Parkplatz - ein sehr schönes Auto natürlich. Wir begrüßten uns und er bot mir an, mich rüber zum Trainingsplatz zu fahren. Er zeigte auf den Vordersitz und sagte: 'Los, spring rein'."

Eine Erfahrung, die Mbappe bis heute lebendig abgespeichert hat: "Ich erstarrte fast und fragte: 'Soll ich meine Schuhe ausziehen?' Hahaha! Ich weiß nicht, warum ich das sagte. Aber es war halt das Auto von Zizou! Er fand es lustig und antwortete nur: 'Natürlich nicht, komm rein'. Er fuhr mich zum Platz, und ich versuchte mir bewusst zu machen, dass ich in Zizous Auto sitze. Ich, Kylian aus Bondy. Das ist doch nicht real. Ich muss immer noch im Flugzeug sitzen und schlafen."

Statt zu Real wechselte Mbappe wenig später schließlich aber in den Nachwuchs der AS Monaco, wo er später bereits als 17-Jähriger seinen Durchbruch schaffte. 2017 wechselte der Weltmeister für 180 Millionen Euro zu PSG, wo er noch bis 2022 unter Vertrag steht. Allerdings gibt es immer wieder Spekulationen über einen Wechsel zu Real und seinem Idol Zidane.

Mehr bei SPOX: War Real 2013 mit Gündogan einig?