International: Rivaldo: Habe Barca wegen LvG verlassen

Brasiliens Fußball-Ikone Rivaldo hat verraten, warum er den FC Barcelona im Sommer 2002 vor Ablauf seines Vertrages praktisch über Nacht verlassen und sich dem AC Mailand angeschlossen hat. Der Grund: Trainer Louis van Gaal.

Brasiliens Fußball-Ikone Rivaldo hat verraten, warum er den FC Barcelona im Sommer 2002 vor Ablauf seines Vertrages praktisch über Nacht verlassen und sich dem AC Mailand angeschlossen hat. Der Grund: Trainer Louis van Gaal.

"Barcelona hat van Gaal als neuen Trainer eingestellt, aber weder er noch ich wollten ein weiteres Mal zusammenarbeiten. Ich wollte nicht unter ihm spielen und wir haben eine Übereinkunft gefunden, meinen Vertrag aufzulösen, damit ich zu Milan wechseln konnte", erzählt Rivaldo exklusiv gegenüber Goal und SPOX und fügte an: "Ich hatte eigentlich vor, beim FC Barcelona zu bleiben, aber mit van Gaal war das nicht möglich. Ich denke, ich habe Barca erhobenen Hauptes und nicht durch die Hintertür verlassen."

Van Gaal hatte Rivaldo und die Katalanen zuvor bereits von 1997 bis 2000 trainiert. In der dritten gemeinsamen Spielzeit entbrannte ein Streit zwischen den beiden über die beste Position für den Brasilianer.

Rivaldo spielte am liebsten im Zentrum als Spielmacher, während van Gaal ihn bevorzugt auf dem linken Flügel aufbot.

Rivaldo erzielte 130 Tore für Barca

Rivaldo spielte insgesamt fünf Jahre für den FC Barcelona (1997 bis 2002) und gewann in dieser Zeit zweimal die spanische Meisterschaft (1998, 1999) sowie einmal die Copa del Rey (1998).

Insgesamt erzielte er 130 Tore für Barca. 1999 gewann er den Ballon d'Or. Direkt in seiner ersten Saison bei Milan feierte er den Gewinn der Champions League.

Mehr bei SPOX: BVB, Barca, B04: Wohin geht Filipe Luis?