International: Top 10: OL zerlegt PSG mit Traumbuden - Bale schnibbelt während CR7 meckert

Paris Saint-Germain kassiert eine Pleite, bei der die Zuschauer ausnahmslos Hammertore zu sehen bekommen. Gareth Bale schlenzt traumhaft, während Cristiano Ronaldo einen Elfer will und Inaki Williams setzt zum Volley des Wochenendes an. Die Top 10 Tore vom Wochenende!

Paris Saint-Germain kassiert eine Pleite, bei der die Zuschauer ausnahmslos Hammertore zu sehen bekommen. Gareth Bale schlenzt traumhaft, während Cristiano Ronaldo einen Elfer will und Inaki Williams setzt zum Volley des Wochenendes an. Die Top 10 Tore vom Wochenende!

Nabil Fekir (Olympique Lyon): 1:0 gegen Paris Saint-Germain

So kann man ins Topspiel gegen den Spitzenreiter starten! 95 Sekunden sind im Groupama Stadium gespielt, als Nabil Fekir zur vermeintlichen Freistoßflanke ansetzt - und das Ding ins Tor nagelt.

Gareth Bale (Real Madrid): 2:1 gegen Deportivo La Coruna

Depor bekam die ganze Wucht des wütenden Real Madrid zu spüren, das sich beim 7:1 den Krisenfrust von der Seele schoss. Die schönste Bude steuerte Gareth Bale per Schlenzer bei, während sich Teamkollege Cristiano Ronaldo noch über ein nicht geahndetes Foul beschwerte...

Dries Mertens (SSC Napoli): 1:0 gegen Atalanta Bergamo

Napolis Superstar mit einem humorlosen und eiskalten Treffer. Der Angreifer nimmt das schöne Zuspiel aus dem Mittelfeld perfekt direkt und lässt Atalantas Schlussmann keine Chance!

Antoine Griezmann (Atletico Madrid): 1:0 gegen den FC Girona

Äußerst schmerzhafter Treffer für Vorlagengeber Diego Costa, dafür umso schöner herausgespielt! Der Angreifer legt einen Chip in den Sechzehner mit dem Kopf perfekt auf Antoine Griezmann ab - und wird unsanft vom Keeper abgeräumt. Dem Franzosen macht das nix, der vollendet die schöne Kombination zum 1:0.

Lavyn Kurzawa (Paris Saint-Germain): 1:1 gegen Olympique Lyon

Was OL kann - also Traumtore schießen -, das kann Paris schon lange! Als Antwort auf Fekirs Kunstschuss zur Lyon-Führung drischt Lavyn Kurzawa das Leder aus 13 Metern per Volley zum Ausgleich unter die Latte.

Andrea Barberis (Crotone): 1:0 gegen Verona

Und wieder ein Zauberfreistoß in den Anfangsminuten. Auch Andrea Barberis nimmt gegen Verona genau Maß und zirkelt die Kugel aus 20 Metern unhaltbar in den Winkel. Gerade einmal zwei Minuten und 45 Sekunden waren da gespielt.

Gianelli Imbula (FC Toulouse): 1:0 gegen Montpellier

Was macht man eigentlich, wenn man 35 Meter vor dem Tor weder Anspielstationen, noch Ideen für den Spielaufbau hat? Wenn's nach Gianelli Imbula geht: einfach draufhalten! Mit einem sich gemein drehenden Distanzkracher bringt der Toulouse gegen Montpellier in Führung.

Inaki Williams (Athletic Bilbao): 1:0 gegen den FC Getafe

Der technisch anspruchvollste Kunstschuss des Wochenendes - oder doch "nur" eine misslungene Hereingabe? Inaki Williams von Bilbao nimmt einen Seitenwechsel am rechten Strafraumrand direkt - und die Kugel segelt perfekt über den hilflosen Schlussmann hinweg in die Maschen!

Sergej Milinkovic-Savic (lazio Rom): 3.1 gegen Chievo Verona

Ein Treffer, der mindestens zur Hälfte Marco Parolo gehört! Der 32-Jährige überspielt mit einem butterweichen Heber die komplette Verona-Abwehr und findet Sergej Milinkovic-Savic - dem am rechten Fünfereck dann auch noch ein tadelloser Volleyabschluss gelingt.

Memphis Depay (Olympique Lyon): 2.1 gegen Paris Saint-Germain

Technik, Dramaturgie - dieser Treffer hat einfach alles! In der Nachspielzeit zwingt Lyon Tabellenführer Paris in die Knie. Und das dank eines Hammers von Memphis Depay, der von links zur Mitte zieht und die Kugel aus knapp 20 Metern unhaltbar in den Knick wuchtet.

Mehr bei SPOX: 50 Millionen: Irres Chelsea-Gerücht um Arnautovic | PSG: Mbappe gibt nach Verletzung Entwarnung | Jens Lehmann: "Chefrolle ist natürlich das Ziel"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen