Internationale Gartenausstellung startet

1 / 4

Internationale Gartenausstellung startet

Blütenpracht in Marzahn-Hellersdorf. Foto: Jens Kalaene

Berlin präsentiert erstmals die Internationale Gartenausstellung (IGA). Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) eröffnen am Donnerstag das grüne Festival am östlichen Rand der Hauptstadt.

Umgeben von Plattenbauten entstand im Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf eine Parklandschaft auf rund 100 Hektar.

Die IGA bietet bis zum 15. Oktober neben Gartenkunst Konzerte, Märkte und Workshops. Etwa zwei Millionen Besucher werden erwartet. Eine der Attraktionen soll die Fahrt mit einer Kabinen-Seilbahn werden, die extra für die Ausstellung von einem privaten Sponsor gebaut wurde. Im Eintrittspreis von 20 Euro sind beliebig viele Fahrten auf der 1,5 Kilometer langen Strecke enthalten.

Weiterer Höhepunkt soll der Ausblick von der futuristischen Plattform Wolkenhain auf dem Kienberg sein. Auch eine Art Amphitheater mit 5000 Plätzen wurde neu errichtet. Zudem entstanden internationale Gartenkabinette und eine Blumenhalle. Aus verschiedenen Töpfen flossen laut IGA rund 130 Millionen Euro, das Land Berlin hat knapp zehn Millionen Euro beigesteuert.

Auf Internationalen Gartenausstellungen zeigen schon seit fast 150 Jahren Landschaftsarchitekten aus der ganzen Welt ihr Können. Zuletzt wurde die Schau 2003 in Rostock ausgerichtet.

Nach der offiziellen Eröffnung mit 5000 Gästen kann das Publikum ab 13.00 Uhr kommen. Am Abend sind ein Konzert mit der Rockband Karat sowie ein Feuerwerk geplant.

Infos zur IGA

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen