Interpol kommt in Istanbul zu Generalversammlung zusammen

·Lesedauer: 1 Min.
Interpol-Präsident Kim bei der Generalversammlung 2018 (AFP/handout)

In Istanbul beginnt am Dienstag die diesjährige Generalversammlung der internationalen Polizeibehörde Interpol. Am Donnerstag wählen die Delegierten den neuen Interpol-Präsidenten, der den Südkoreaner Kim Jong Yang ablösen soll. Einer der Kandidaten ist Ahmed Nasser al-Raisi aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der wegen Foltervorwürfen in der Kritik steht.

Die 1923 gegründete Polizeibehörde Interpol wählt regulär alle vier Jahre einen neuen Chef. Der Posten ist ein Ehrenamt, der Präsident sitzt beispielsweise der Generalversammlung vor. Für die operative Arbeit am Dienstort im französischen Lyon ist der Generalsekretär verantwortlich - derzeit ist dies der Deutsche Jürgen Stock, der 2019 für eine zweite fünfjährige Amtszeit ernannt wurde.

mid/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.