Inzidenz steckt fest: Wie geht es jetzt in Hamburg weiter?

·Lesedauer: 1 Min.
Inzidenz steckt fest: Wie geht es jetzt in Hamburg weiter?

Hamburg steckt fest. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sinkt kaum noch – fast zwei Wochen geht das schon so. Größere Lockerungen stellt die Bundesregierung erst ab einem Inzidenzwert von 35 in Aussicht. Hamburgs Inzidenz ist fast doppelt so hoch – bei 68,1 lag sie am Donnerstag. Welche Perspektiven stellt der Senat den Bürgern, Einzelhändlern und Kulturschaffenden in Aussicht? Die MOPO hat nachgefragt. „Wir dämmen das Infektionsgeschehen mit zeitlich befristeten Maßnahmen ein, um die Ausbreitung des Virus zu erschweren und die Inzidenz zu senken“, sagt Senatssprecher Marcel Schweitzer. Die Maßnahmen würden verschärft oder gelockert, wenn es erforderlich beziehungsweise möglich sei. „Das ist die Strategie in der Bundesrepublik Deutschland, die wir auch in Hamburg anwenden.“ Corona in Hamburg: Inzidenz steckt fest – wie geht es weiter? Die Lage für viele Arbeitnehmer und Firmen in Deutschland wird immer brisanter. In sieben von acht Gastronomieunternehmen herrscht aktuell Kurzarbeit. Im Einzelhandel und der Automobilindustrie sind rund die Hälfte der Betriebe...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo