Iran feuert Raketen auf IS-Basis in Syrien

Nach dem Doppelanschlag in Teheran drohte der Iran dem sogenannten “Islamischen Staat” (IS) bereits mit Vergeltung. Jetzt haben die iranischen Revolutionsgarden diese Ankündigung in die Tat umgesetzt.

Mit Mittelstreckenraketen griffen sie eine syrische Basis der Dschihadistenmiliz an. Sie liegt in der Region Deir ez-Zor im Osten des Landes. Die Geschosse wurden von zwei Luftwaffenstützpunkten im Westen Irans abgefeuert.

Mehrere IS-Kämpfer sollen bei den Angriffen getötet worden sein. Es sei als Rache für die Anschläge des IS in Teheran zu verstehen, heißt es laut der Nachrichtenagentur Tasnim in einer Presseerklärung der Revolutionsgarden.

Am 7. Juni hatten Terroristen in der iranischen Hauptstadt das Parlament und das Mausoleum von Revolutionsführer Chomeini angegriffen. Dabei waren mindestens 18 Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt worden.

Brisante Entwicklung: US-Streitkräfte schießen syrischen Kampfjet ab. #Syrien #IS #Iran https://t.co/F82DA4lk8g pic.twitter.com/UyvyuOW9Eg— Der Tagesspiegel (@tagesspiegel) 18. Juni 2017

Derweil hat die US-Armee bei Kämpfen um die syrische Stadt Rakka einen syrischen Kampfjet abgeschossen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen