Iran kündigt Besuch Borrells in Teheran an

Der Iran hat einen Besuch des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell in Teheran angekündigt. Borrell werde am Freitagabend zu Gesprächen mit dem iranischen Außenminister Hossein Amir-Abdollahian "und anderen Regierungsvertretern" erwartet, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums in Teheran.

Bei dem Besuch Borrells geht es um die Wiederbelebung des internationalen Atomabkommens von 2015. Die Bemühungen waren zuletzt festgefahren.

Die USA hatten sich 2018 unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump aus dem Abkommen zurückgezogen und wieder Sanktionen gegen den Iran in Kraft gesetzt. Als Reaktion darauf hatte sich der Iran seinerseits schrittweise von seinen Verpflichtungen aus dem Abkommen losgesagt.

Das Abkommen soll Teheran am Bau von Atomwaffen hindern, im Gegenzug wurden die Sanktionen gelockert. Die iranische Führung erklärt stets, sie strebe nicht den Bau von Atomwaffen an, sondern nutze die Kernenergie zu zivilen Zwecken.

ao/ju

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.