Irland verschärft Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus

Corona-Teststation in Dublin

Irland schränkt das öffentliche Leben wegen der Coronavirus-Pandemie erheblich ein. Von Mitternacht an müssen alle nicht notwendigen Geschäfte geschlossen bleiben, wie Regierungschef Leo Varadkar am Dienstag ankündigte. Gleiches gelte für Theater, Bibliotheken, Clubs und Sportstätten. Restaurants und Cafés dürfen Essen und Getränke künftig nur noch zum Mitnehmen anbieten. Alle Veranstaltungen müssen den Angaben zufolge abgesagt werden.

Die Maßnahmen gelten nach Angaben Varadkars mindestens bis zum 19. April. "Das sind beispiellose Schritte, um auf eine beispiellosen Notlage zu reagieren", sagte der irische Regierungschef. Um die Ausbreitung des Virus zu bremsen, hatte die irische Regierung bereits die Schließung von Schulen, Universitäten und Kindergärten angeordnet. In Irland wurden bislang 1125 Fälle der durch das neuartige Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gezählt.