Irrer Ferrari-Roma-Schlüssel: Mehr Ferrari geht nicht

feedback@motor1.com (Jeff Perez)
Ferrari Roma Key

Damit auch wirklich jeder mitkriegt, dass Sie einen Ferrari fahren

Gestern enthüllte Ferrari den Roma. Der neueste GT aus Maranello kommt mit einem 3,9-Liter-Biturbo-V8, der es auf 620 PS und 760 Nm Drehmoment bringt. Optisch nimmt er Anleihen bei Marken-Ikonen wie dem 250 GT Berlinetta Lusso und dem 250 GT 2+2. Der Roma ist zweifelsfrei einer der schönsten Ferraris der letzten Jahre. Und er verfügt über einen sehr auffälligen ... Schlüssel.

Noch mehr Schlüssel

Top Gear-Redakteur Jack Rix postete Bilder des Roma-Schlüssels auf Twitter, während er auf der Premiere des Autos in Italien weilte. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Handflächen-großes Ferrari-Logo auf der einen Seite und eine traditionelle Leder-Hülle auf der anderen. Es scheint als gäbe es lediglich zwei Knöpfe auf dem Schlüssel. Einer schließt das Fahrzeug, der andere öffnet Türen und Kofferraum. Laut Ferrari beinhaltet das gute Stück aber auch "Comfort Access", also einen Komfortzugang, bei dem die Passagiere lediglich einen Knopf neben dem Türgriff drücken müssen um das Auto zu öffnen.

 

Es dürfte nicht wenige Menschen geben, die den neuen Roma-Schlüssel ein wenig geschmacklos und arg dick aufgetragen finden werden. Andere werden das extrovertierte Ding lieben. Kann es einen besseren Weg geben, dem Pöbel in einer Bar oder einem Restaurant zu zeigen, wie außergewöhnlich wohlhabend man ist? Eben. Und ganz nebenbei: Es handelt sich hier sicher nicht um den absurdesten Autoschlüssel, den wir je gesehen haben.

Diverse moderne BMW-Schlüssel haben Mini-Touchscreens. Koenigsegg offeriert einen "Platinum Key", der als teuerster Schlüssel der Welt gilt. Und andere Unternehmen wie Porsche, Tesla oder Pagani bieten Schlüssel an, die aussehen wie geschrumpfte Versionen ihrer richtigen Autos. Immerhin scheint Ferrari sein Publikum zu erkennen und feiert die gewisse Absurdität des Ganzen.