Hamburg: Erster Obdachloser infiziert – ganzes Winternotprogramm in Quarantäne

Nachdem ein Obdachloser positiv auf Covid-19 getestet wurde, greift die Behörde für Arbeit und Soziales nun zu drastischen Maßnahmen: Alle Obdachlosen, die im Winternotprogramm in der Friesenstraße untergebracht sind, müssen nun für 14 Tage in Quarantäne bleiben.

Sonnabend, gegen 10 Uhr morgens: Vor der Tür der Friesenstraße hält ein spezieller Krankentransport. Mehrere Menschen in weißen Schutzanzügen verlassen den Infektionsrettungswagen der Feuerwehr. Um den Mund tragen sie Schutzmasken. Die Retter bringen einen obdachlosen Mann in die Räume des Winternotprogramms an der Friesenstraße. 

Wie ein Sprecher der Behörde für Soziales und Arbeit am Sonnabend mitteilte,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo