Isarcard60 - Rentnerticket soll nur noch für echte Rentner gelten

Florian Zick

Bei der anstehenden Tarifreform soll auch der Bezug günstiger Tickets neu geregelt werden – unter anderem soll die Isarcard60 an den Renteneintritt gekoppelt werden.

München – Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) werkelt derzeit fleißig an einer großen Tarifreform. Diese soll nicht nur die schwer durchschaubare Aufteilung des Netzes in Ringe und Räume vereinfachen. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 soll es dann auch einige Änderungen bei den Fahrkarten geben.

Noch ist nichts entschieden. Beim MVV stehen noch viele Gesprächsrunden aus. Seit Mittwoch ist nun aber klar, wie es mit den Senioren- und Jugendtickets weitergehen könnte. Beim Seniorenticket würde der MVV die Altersgrenze gerne auf 65 anheben. Dafür soll die Sperre wegfallen, dass das Ticket erst nach 9 Uhr gültig ist. Im Stadtrat hält man diese Lösung allerdings nicht für zielführend.

Dass das Mindestalter nicht bei 60 bleiben könne, sei klar, sagt Johann Sauerer, verkehrspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen