Islamischer Staat reklamiert Anschläge auf Taliban-Kämpfer für sich

·Lesedauer: 1 Min.
Menschen an einem Anschlagsort in Dschalalabad (AFP/-)

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat mehrere Anschläge auf Taliban-Kämpfer in der afghanischen Stadt Dschalalabad für sich reklamiert. Insgesamt seien am Wochenende vier Bombenanschläge durch Kämpfer des afghanischen Ablegers der Miliz verübt worden, erklärte das IS-Propaganda-Sprachrohr Amaq am Sonntagabend. Bei den Anschlägen waren mindestens zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden.

Dschalalabad im Osten von Afghanistan ist die Hauptstadt der Provinz Nangarhar, wo sich der afghanische IS-Ableger Islamischer Staat Provinz Chorasan (IS-K) formiert hat. Dieser und die Taliban bekämpfen sich, obwohl es sich bei beiden Gruppen um radikale sunnitische Milizen handelt. Der IS-K tötete Ende August während der westlichen Evakuierungsflüge bei einem Anschlag am Flughafen von Kabul mehr als hundert Menschen, darunter 13 US-Soldaten.

jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.